Suchbegriff eingeben

Turn- und Sportgemeinschaft 08 Roth e.V.

Neues aus der Geschäftsstelle

28.06.2022

Rückblick zu unserem Sportfestival 2022

Lange haben wir darauf hin gefiebert, am 28. Mai fand es nun endlich statt: das Sport-Festival der TSG 08 Roth. Unter dem Motto „Entdecke die TSG“ bot der Verein den rund 600 Besucherinnen und Besuchern bei strahlendem Sonnenschein im Speck-Sportpark einen bunten Einblick in die Bandbreite seines Angebots.

Zum kompletten Artikel mit Bildergalerie

23.06.2022

Workshop Inlineskaten

für Anfänger 6-10 Jahren

Inlineskaten gehört zu den bewegungsintensivsten Sportarten mit hohem gesundheitsförderndem Wert und viel Spaß. Um Verletzungen vorzubeugen und zu verhindern, gilt es, die Sportart in allen Situationen zu beherrschen.  Auf dem Programm steht für Dich das spielerische Erlernen der Grundtechniken, z.B. das Rollen, unterschiedliche Bremstechniken, Lenken und das richtige Fallen. Die etwas Fortgeschrittenen dürfen verschiedene Fahrtechniken, das Rückwärtsfahren und diverse Spielformen ausprobieren. Zudem gibt es viele nützliche Tipps für das Fahren auf unterschiedlichsten Untergründen und Sicherheitstregeln.

Gefahren wird auf dem SPECK-Sportpark-Gelände und in der großen Halle. Mitzubringen sind eigene Schutzausrüstung (Helm, Knie-, Ellbogen- und Handschützer) und eigene gut passende Skates.

Samstag, 2.7.22
14-16 Uhr
TSG-Mitglieder 10€, Nicht-Mitgieder 20€

Anmeldung

17.06.2022

Tanz-Workshops mit Lissy G.

Contemporary und HipHop

Die Tanz-Highligts im Sommer: 2 Workshops mit Lissy G.

Contemporary am 26.Juni
HipHop am 17. Juli

Jeweils von 16:00 - 17:30 Uhr im Tanzraum bei der TSG 08 Roth.
TSG-Mitglieder 20 €, Nicht-Mitglieder 25 €

Lissy G. ist eine international tätige Profitänzerin und Tanzlehrerin. Für die Workshops sind Tanzvorkenntnisse von Vorteil. Einsteiger müssen aber keine Angst haben, sind herzlich willkommen und werden begeistert sein!

Anmeldung

13.06.2022

Yoga für Kinder

Kurs für Schulkinder

Am 23.6. startet der nächster Kurs Yoga für Kinder von 6- 10 Jahren.

Kinderyoga unterstützt den Abbau von Stress. Es fördert die Körperwahrnehmung und die Motorik. Was haben der Frosch, die Schlange, der Baum und die Kerze gemeinsam? Jede Woche erfahren die Kinder mehr über ihren Körper durch kindgerechte Übungen.

Donnerstag, 16 - 17 Uhr
23.6. - 28.7.22
6x, TSG-Mitglieder 27€, Nicht-Mitglieder 57€
Trainerin: Katja Schulze

Anmeldung

12.06.2022

Entspannungskurse starten

PMR - Autogenes Training - Yoga - Tai Chi

Nach den Pfingstferien starten 4 Kurse im Bereich Entspannung:

PMR / Autogenes Training / Yoga / Tai Chi für Einsteiger

Einige Kurse sind zertifiziert, d.h. eine Übernahme der Kursgebühr durch die Krankenkassen ist möglich.

Unverbindliches Schnuppern bei freien Plätzen möglich. 
 

Anmeldung hier oder unter fit.aktiv@tsg08-roth.de

08.06.2022

Floorball / Hockey

neue Kurse starten

In 3 Altersklassen für Kinder vn 4 bis 16 Jahren starten neue Kurse nach den Pfingstferien.

Nähere Infos finden Sie hier.

Schnuppern jederzeit möglich.

Kursanmeldung oder per Email an fit.aktiv@tsg08-roth.de


Neues aus den Abteilungen

Mit fünf Einzelstartern geht die Triathlon-Abteilung der TSG 08 Roth am Sonntag. 5. September, bei ihrem Heimrennen, dem DATEV Challenge Roth, an den Start.

01.09.2021

„Das Team hat mich aufgefangen“

Text und Foto: M. Hochreuter

Charles Rutaremwa
„Ich will Roth fühlen“, sagt der erst vor ein paar Jahren hergezogene Triathlet, der den Challenge daher auch als eine Art Integrationsmaßnahme bezeichnet. Darüber hinaus wolle er herausfinden, was er aus seinem Körper nach 15 Jahren Kreisliga-Fußball noch so alles herausholen kann. Der Challenge sei daher die perfekte Möglichkeit, um sich fit zu halten und gesund zu ernähren.

Madlin Bußinger
Bereits von Kindesalter an stand sie an der Challenge-Strecke in Roth und hat die Athletinnen und Athleten angefeuert. Dieses Jahr will sie sich das legendäre Rennen zum ersten Mal aus der Teilnehmer-Perspektive ansehen und nicht mehr nur passiv dabei sein. Das Finishen und vor allem den Tag und das Ereignis zu genießen stehen bei ihr daher im Vordergrund.

Walter Federhofer
Für Federhofer ist es die erste Langdistanz und auch der erste Marathon. Die Vorbereitung sei super gelaufen. Er musste keine einzige Verletzungs-Pause einlegen und trainierte konstant nach dem Plan des Triathlon Magazins. Er geht ohne angepeilte Zeit ins Rennen, wenn es vom körperlichen passt, sei aber eine Zeit von elf Stunden möglich. „Ich will den Tag auf jeden Fall genießen so gut es geht.“

Stefan Albust
Nach der ersten Teilnahme 2014 ist es sein zweiter Start beim Challenge. Das Ziel: Ein Finish unter zehn Stunden. Dafür hofft er auf ein gutes erstes Rennen seit Corona, im Idealfall bei sommerlichen Temperaturen. Am meisten freut er sich darauf, den Zieleinlauf zu überqueren und dort auf seine Frau und Familie zu treffen. Das alkoholfreie Weizen zur Belohnung dürfe dabei nicht fehlen.

Enrico Thomae
Einer aus diesem Quintett ist Enrico Thomae, der es bei seiner Premiere auf der Langdistanz wissen und unter neun Stunden bleiben will. Zumindest war das die Zielsetzung des in der Altersklasse 35 startenden TSG-Sportlers, als er sich für den Challenge 2020 angemeldet hatte. Die Absage des Wettkampfs nach großem Aufwand und vielen Trainingsstunden hat ihn dann in ein tiefes sportliches Loch gerissen, wie er selbst zugibt: „Ich war fertig, das Training ist mir danach wirklich schwergefallen“, sagt Thomae heute.

28.08.2021

Gute Platzierungen bei der Bayerischen Meisterschaft

Mit Svea Krogmeier und Anna-Lena Jank hatten sich zwei Athletinnen des Team Leidl der TSG 08 Roth für die Bayerischen Leichtathletikmeisterschaften der U16 in Hösbach qualifiziert.

Svea, eigentlich noch in der Klasse W13 startberechtigt, startete am Samstag über 800m in der Altersklasse W14. Das Teilnehmerfeld war mit 13 gemeldeten Starterinnen eines der Größten des gesamten Wochenendes. Da es nur einen Lauf gab, gab es von Beginn an ordentlich Gerangel um die besten Positionen und einen Sturz. Svea konnte sich das Rennen taktisch gut einteilen und wurde in einem engen Zieleinlauf hervorragende 6. Mit ihrer Zeit von 2:28,86min stellte sie zudem eine neue Bestleistung auf.

Bei nass-kaltem Wetter startete Anna-Lena am Tag darauf in der Altersklasse W14 über 100m. Hier gab es mit 13 Teilnehmerinnen ebenfalls ein großes Starterfeld. Anna-Lena konnte sich mit 13,52sec klar für den Endlauf qualifizieren. Im Endlauf lief sie nochmal angesichts des Wetters gute 13,53sec und war im Ziel mit Platz 6 hochzufrieden.

28.08.2021

Rigotti in Südtirol

Zum zweiten Mal in kürzerer Zeit zog es Roland Rigotti zu einem Laufwettbewerb in Südtirol, nämlich zum 22. Südtiroler Erdäpfellauf, einer Punkt-zu-Punkt-Strecke von Bruneck nach Sand in Taufers. Das bedeutete das 17,6 Kilometer im Tal zwischen den beiden Orten zurückzulegen waren und der Laufklassiker die besten Südtiroler Läufer anzog. Roland Rigotti vom Team Leidl der TSG 08 Roth nahm sich ein möglichst gleichmäßiges Tempo vor und überquerte bei Gegenwind nach 1:11:02 Stunden die Ziellinie als 32 der Gesamtwertung und gutem 5. Rang der Altersklasse M45, wobei die Plätze zwei bis sechs sehr eng beieinander lagen.

15.08.2021

Susen Kunstmann und Roland Rigotti

Die Fahrt nach Südtirol und ins schweizerische Engadin war für Roland Rigotti kein Ferienprogramm, sondern es standen zwei anspruchsvolle Wettbewerbe auf dem Plan. Zunächst trat der Ausdauerläufer vom Team Leidl der TSG 08 Roth beim siebten DYNAFIT-Sesvenna-Berglauf an, Start war am Parkplatz des Nordischen Skizentrums in Schlinig/Südtirol auf 1726 m Seehöhe und das Ziel war die Sesvennahütte auf 2256 m. Dieser mit fünf Kilometer kurze Berglauf verlief auf den ersten rund zwei Kilometern nur leicht ansteigend, somit waren die etwa 500 Höhenmeter erst im schwierigen zweiten Teil über den technisch anspruchsvollen Trail zurückzulegen. Gegen die einheimischen Bergspezialisten war es für Roland Rigotti nicht einfach, dennoch schaffte der Flachländer den vierten Platz in der Kategorie Rennklasse/Herren Senior (Jahrgänge 2005 – 1976) mit 42:07 Minuten.
Schon tags darauf stand Roland Rigotti am Start in Pontresina in der Schweiz, wo er sich für den 12,2 Kilometer langen Muragllauf im Rahmen des „St. Moritz Running Festivals“ angemeldet hatte. Die wellige Strecke führte über den Stazersee direkt nach St.-Moritz-Bad zum Ziel am westlichen Seeufer. Mit 53:11,9 Minuten landete er in der Männerwertung auf dem 25. Rang und Elfter seiner Altersklassenwertung.
Auch Susen Kunstmann vom Team Leidl der TSG 08 Roth beteiligte sich bei diesem Engadiner Sommerlauf, sie hatte die Strecke über 25,5 Kilometer ausgewählt, die von Sils aus über Pontresina ebenfalls nach St. Moritz führte. Mit 2:14:03,9 Stunden erzielte sie den 13. Platz der Altersklasse W35

07.08.2021

Michaela Jilg Siegerin beim Pitztal-Trail

Der Pitztaler Trail ist unter den Bergläufern für sein sehr anspruchsvolles Profil bekannt und bietet neben den technischen Anforderungen ein landschaftlich tolles Erlebnis über den Gletschern des Pitztals, was aber von den Teilnehmern wenig wahr genommen werden kann. So von Michaela Jilg vom Team Leidl der TSG 08 Roth, die sich von den sieben möglichen Varianten den Taschachferner-Trail über 28 Kilometer und einer Höhendifferenz von 1600 Meter ausgesucht hat. Gestartet wurde bei zehn Grad im Start- und Zielort Mandarfen (1676 m). Auf den ersten flachen 1,5 Kilometern galt es, sich gut zu positionieren, denn auf den kommenden sehr schmalen und steilen Wanderwegen hinauf zum Rifflsee (2250 m) war ein Überholen kaum möglich, was Michael Jilg im vorderen Viertel des Läuferfelds auch gelang, ohne sich zu verausgaben, denn noch folgte der lange Aufstieg auf dem Fuldaer Höhenweg zum Taschachferner Haus auf 2600 Meter Höhe, bei starken Windböen zuletzt über einen versicherten Klettersteig. Zwischen Kilometer fünf und Kilometer zwanzig gab es keine Versorgung, da musste selbst dafür gesorgt werden. Dann ging es die 1600 Höhenmeter auf technisch schwerem Weg wieder hinab ins Taschachtal und ins Ziel, das die TSG 08-Läuferin nach 4:11 Stunden sehr erfolgreich erreichte. Von den 120 gestarteten Damen kamen 88 in die Wertung und Michaela Jilg landete auf dem 16. Rang der Frauen-Gesamtwertung und war Erste ihrer Altersklasse W50.

07.08.2021

Göltschtallauf

Wieder ein volles Programm mit recht zufriedenen Leistungen spulte Roland Rigotti vom Team Leidl der TSG 08 Roth ab. Unter der Woche startete er in Horgau bei Augsburg über die zwei Stadionrunden mit 800 Meter, in der Endabrechnung der Zeitläufe landete er in der Männerklasse mit 2:28,38 Minuten an zwölfter Stelle und blieb damit unter der Zielmarke von 2:30 Minuten.
Am Wochenende war er bei seinem Doppelstart beim „Göltzschtallauf“, einer Traditionsveranstaltung entlang des namengebenden Flusses im sächsischen Vogtland, sehr erfolgreich. Zunächst konnte Roland Rigotti beim Wettbewerb über fünf Kilometer seinen bis zur Hälfte herausgelaufenen Vorsprung bis ins Ziel vor einem sehr talentierten jungen Nachwuchsläufer mitnehmen und siegte in 18:09 Minuten. Eine knappe Stunde später ging es auf die zehn Kilometer lange Strecke und hier reichten 39:28 Minuten für den 9. Gesamtrang und dem Sieg in der Altersklasse M 45.

01.08.2021

Bay. Meisterschaft im 10km-Straßenlauf

Einmal mehr ihre Zuverlässigkeit bewiesen die Seniorinnen des Teams Leidl der TSG 08 Roth bei den Bayerischen Meisterschaften im 10 Kilometer-Straßenlauf. In Kemmern bei Bamberg knüpften sie mit zwei Meister-Titeln und ein Mal Rang zwei erfolgreich an die Erfolge früherer Jahre an. Zu einem überlegenen Sieg in ihrer neuen Klasse W50 lief Michaela Jilg. Im Fünfrundenlauf setzte sie sich Runde für Runde von den Konkurrentinnen ab und passierte das Ziel nach 41:46 Minuten mit über drei Minuten Vorsprung vor der Nächsten ihrer Klasse. Ebenfalls zum Klassensieg kam Edeltraud Dörr, die die 10 Kilometer in der W70 nach 55:12 Minuten zurücklegte. Knapp am Sieg vorbei lief Brigitte Rupp in der W60, als sie mit 44:08 Minuten als Zweite nur wenige Sekunden hinter der Ersten zurücklag. Gesundheitlich gehandicapt konnte Alexander Köhn mit 34:52 Minuten als Elfter der U23 seine Möglichkeit nicht ausschöpfen.

28.07.2021

Läufertag in Ansbach

Mit neuen persönlichen Bestleistungen kehrten einige der vier Läufer/innen des Teams Leidl der TSG 08 Roth vom traditionellen Läufertag des TSV 1860 Ansbach zurück. Der U20-Jugendlichen Paula Mödl gelang dies im 800 Meter-Lauf, als sie mit beachtlichen 2:30,2 Minuten nur äußerst knapp an der 2:30 Minuten -Schwelle vorbeischrammte. Ebenfalls über 800 Meter gelang das dem Weißenburger Tim Ehard/M11, der als Fünfter seiner Klasse seine alte Marke um sieben Sekunden auf 2:46,5 Minuten steigern konnte. Die guten Bedingungen in Ansbach nützen Susen Kunstmann und Roland Rigotti mit Doppelstarts über 800 und 5000 Meter. Kunstmann verbesserte in beiden Disziplinen ihre vor zwei Jahren an gleicher Stelle aufgestellten Bestzeiten auf 2:48,8 bzw. 21:13,9 Minuten und belegte in der Klasse W35 damit Platz eins und zwei. Roland Rigotti benötigte 2:30,2 bzw. 17:45,2 Minuten, die ihm in der Klasse M45 Rang eins bzw. zwei einbrachten

Sponsoren