Suchbegriff eingeben
21.11.2022

+++ Grund zum feiern +++

Die Saison 2022 war unbestritten eine der Erfolgreichsten in der Geschichte unserer Triathlonabteilung. Am Jahresende möchten wir Euch dafür herzlich Danke sagen.

Da nicht nur junge und ältere Athlet:innen mit ihren sportlichen Leistungen zu diesem Erfolg beigetragen haben, sondern auch alle Eltern unserer Tri-Kids und sonstige Unterstützer:innen an dieser super Entwicklung beteiligt waren, laden wir alle Mitglieder am Sonntag, den 11.12.2022 um 15.00 Uhr zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier ein.

Um 15 Uhr treffen wir uns am TSG-Gelände zum Essen und Trinken und lassen uns von einem kleinen Rahmenprogramm überraschen.

Zieht Euch warm an, denn die Feier findet heuer im Freien statt.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Herzliche Grüße

Thomas, Abteilungsleiter

.

Foto: v.l.n.r.

Charles Rutaremwa, Markus Killinger, Enrico Thomae, Roland Fürst, Thomas Herrmann, Philipp Christl, Philipp Christl, Christine Kopp, Klaus Köstler

18.11.2022

Die Triathlonabteilung hat gewählt

Die anwesenden Mitglieder der Triathlonabteilung wählten in der Abteilungsversammlung einen (teilweise) neuen Vorstand samt der Beisitzer:innen.

Wir wünschen alles Gute und bedanken uns für die Übernahme der ehrenamtlichen Tätigkeit.
Die gute Message: Davon profitieren alle Mitglieder, unsere Kids ebenso wie Aktiven im Breitensport und nicht zuletzt die Liga-Athlet:innen.

Folgender Personenkreis (9) lenkt zukünftig die Geschicke der Triathlonabteilung.

Thomas Herrmann, Abteilungsleiter
Roland Fürst, stellv. Abteilungsleiter
Charles Rutaremwa, Kassier
Klaus Köstler, Jugendleiter

Beisitzer:innen:

Madlin Bussinger, Liga Damen
Philipp Christl, Liga Herren
Markus Killinger, Breitensport
Enrico Thomae, Sponsoren, Social Media
Christine Kopp, Sportstätten/ Hallen

Thomas Herrmann bedankte sich herzlich bei den ausgeschiedenen Mitgliedern Thomas Fischer, Karin Winter, Peter Häring, für ihre Arbeit in den letzten Jahren!

 

Alex Richter nach 5Km kurz vor dem Ziel.

15.11.2022

+++ 17. Kunstweglauf: Alex Richter Platz 1 +++

Bei mildem Herbstwetter und super Stimmung der Athletinnen und Athleten fand am 12. November in Rednitzhembach der 17. Kunstweglauf statt. Einige Athletinnen und Athleten der Triathlonabteilung in der TSG08 Roth waren dabei und konnten passable Ergebnisse erreichen.

Am Ende des "Hobbylaufes" über 5500 m kam *Alex Richter nach 16:27,4 min ins Ziel und konnte den Sieg für sich verbuchen.

*Luis Bittner, ebenfalls Triathlet der TSG08 Roth landete mit einer Laufzeit von 18:32,8 min auf dem 4. Platz. Es reihcte zwar nicht fürs Treppchen, aber Luis freute sich besonders über seine abgerufenen, in letzter Zeit stark gesteigerten Leistungen. Finden wir auch stark! Respekt! Wir gratulieren Alex und Luis.

Unter dem nachfolgenden Link sind die Rennergebnisse abrufbar.

:: https://www.powerbaers.de ::

13.11.2022

+++ Xterra Cross-Triathlon in Molveno: Schlammschlacht vom Feinsten ++

Die erste Weltmeisterschaft der Xterra Serie außerhalb von Maui/ Hawaii hatte den Athletinnen und Athleten im Oktober eine Menge abverlangt. 
So fand der Cross-Triathlon der Extraklasse heuer erstmalig in Molveno/Italien statt. 

Der TSGler GEORG HAAS war am Start und beendete mit einer super Leistung nach 5:11:18h, als Neunter seiner Altersklasse, (M65) den Triathlon. Sebastian Neef aus Regensburg kam als bester Deutscher mit einer Zeit 2:48:58h ins Ziel und belegte Platz 11. 

Die Distanzen von 1,5 km Schwimmen, 32 km Rad und 10 km Laufen hatten es in sich. Die eineinhalb Kilometer im Molveno-See stellten sich noch – trotz des kalten Wassers – als die angenehmste Disziplin des Cross-Triathlons heraus, aber auf dem Mountainbike gab es später eine Schlammschlacht vom Feinsten. „So ging auf dem Rad zeitweise gar nichts mehr und ich musste den Schlamm aus den Ritzeln kratzen um überhaupt vorwärts zu kommen. Die Trails waren aufgeweicht und es gab deshalb auch immer wieder Stürze. Es war ärgerlich, aber ich musste es akzeptieren und habe nur noch versucht, heil ins Ziel zu kommen.“ 

Gratulation Georg! Top Ergebnis!

Mit dem Moutianbike am Ochsenkopf zur Weissmanquelle unterwegs.
Bild: Patrick Pirhala

07.11.2022

Tri-Kids lassen sich motivieren

Das Gespräch führte Christine Waitz, BTV
...
Bike-Action, Natur, viel Spaß und ein Topstar. Beim Nachwuchs-Camp des Bezirks Oberfanken war allerlei geboten. Sicherlich besonders motivierend aber war der Besuch von Profi-Triathlet Andreas Dreitz. Im Interview berichtet Jugendwart Patrick Pirhala, warum solche Begegnungen lange nachhalten.

Hallo Patrick, du bist selbst aktiver Triathlet. Erinnerst Du Dich an deinen ersten Kontakt mit Triathlon?

Meinen ersten Kontakt mit Triathlon hatte ich als kleiner Junge 2003 beim Mönchshof Triathlon in Kulmbach als Norman Stadler an mir vorbeigelaufen ist. Es hat dann auch nicht lange gedauert, bis ich bei unserem kleinen familiären Volkstriathlon im Freibad einfach mal mitgemacht habe. Damals wusste ich aber noch nicht, dass Triathlon so sehr mein Leben bestimmen wird. 

Gemeinsam mit Deinem Orga-Team hast Du am Trainings-Wochenende rund 40 Kinder und Jugendliche betreut. Was nehmen die Kids mit nach Hause, was nehmt ihr als Trainer mit nach Hause?
Die Kinder haben neue Freundschaften, viel Motivation und ein paar sportliche Hausaufgaben mit nach Hause genommen, aus denen sie viel Kraft und Energie gezogen haben. Als größte Motivation und gleichzeitig auch Reflexion sind wohl die Worte von Andreas Dreitz zu sehen, dass es vor allem an der persönlichen Einstellung zum Sport oder Triathlon liegt, wie „erfolgreich“, ganz individuell betrachtet, man werden kann. Diese Aussage greifen wir Trainer als Auftrag für unser Nachwuchstraining natürlich auf, indem wir durch kind- und jugendgerechtes Training auch die psycho-sozialen Fähigkeiten bestärken und nicht nur das konditionell-koordinative System trainieren. 

Welche Fragen prasselten auf den Star ein?
Das waren ganz unterschiedliche Fragen (lach). Zum Beispiel wurde er gefragt, was seine größten Erfolge waren, der lustigste Moment in einem Triathlon, wie man seine Ausdauer noch besser trainieren kann, wie viele Liegestütze Andi schafft, was man ernährungstechnisch beachten sollte, ob er schon mal aufgegeben hat und wie er damit umgegangen ist oder auch und was er vom Konzept der Norweger hält. All diese Fragen haben uns Trainern gezeigt, wie intensiv sich die Jugendlichen jetzt schon mit Triathlon und der Szene beschäftigen und auch identifizieren.

Welche Aktionen habt ihr neben dem Trainingsprogramm durchgeführt und gibt es eine Wiederholung des Wochenendes?
Neben dem Besuch von Andi Dreitz im Sportcamp Nordbayern und dem wirklich vollen Trainingsprogramm von Parkourspielen, Klettern, Mountainbiken und Laufen haben wir keine weiteren Aktionen planen wollen, da man den Jugendlichen auch mal Zeit zum Durchschnaufen, zur Nachbereitung, zum Kennenlernen und Essen geben muss. Beim Mittagessen am Sonntag haben wir schon in ziemlich müde, aber lächelnde Gesichter blicken dürfen und selbstverständlich wird es eine Wiederholung geben, das wurde uns Trainern von Seiten der jungen Athleten sehr deutlich gemacht in der Abschlussbesprechung. 

Was würdest Du Dir im Bereich der Nachwuchsarbeit für noch besseres Gelingen wünschen?
Ich finde, dass wir im Verband gute Strukturen aufgebaut haben, gerade nach Corona mit der Wiederbelebung des Tri-Point Konzeptes. In Oberfranken haben wir ein sehr gutes Netzwerk und einen konstruktiven Austausch zwischen den Jugendabteilungen der Vereine entwickelt. Allerdings sehe ich das nicht in ganz Bayern und bekomme in Gesprächen mit Trainern aus anderen Bezirken den Eindruck, dass noch mehr an der Wertschätzung für ehrenamtliche Jugendarbeit getan werden kann. Es benötigt intensivere und transparentere Kommunikation nicht nur zwischen den Vereinen sondern auch zwischen Nachwuchs und Leistungssport, zum Beispiel über wiederkehrende Meetings, gern online, in denen wir Ziele für den Nachwuchs in Bayern definieren und gemeinsame Projekte als BTJ entwickeln können. 

Vielen Dank!

 

 

 

14.11.2021

Triathlonkids leiten MTB Saison ein

Unterwegs zum Teufelsknopf

Selbst klassisches Novemberwetter mit feinem Nieselregen und mäßigen Temperaturen konnte die Triathlonkids der TSG Roth vom regelmäßigen Radtraining nicht abhalten.
Unterwegs zum "Teufelsknopf", der Burgruine Wartstein, wurde in kleiner, aber feiner Besetzung die diesjährige MTB Saison eingeleitet.

31.10.2021

+++ Gesamtrang 15, Platz 4 in der Altersklasse - Genug für die WM-Qualifikation! +++

Herzlichen Glückwunsch!

Triathlet Johannes Egelseer vertrat mit einer hervorragenden Leistung die TSG 08 Roth zum IRONMAN PORTUGAL.

Er schreibt über sein Rennen am 23.10.2021 in Cascais:
"Kein perfektes, aber sicher ein sehr gutes Rennen! ABER: Hawaii-Ticket Nummer 3 gelöst!

Den Rennbericht von Johannes könnt Ihr in voller Länge auf unserer Website nachlesen.

25.10.2021

Triathlonabteilung wird TriPoint des BTV

Die Triathlonabteilung der TSG 08 Roth ist "Offizieller Partner des BTV".

Sechszehn leistungsstarke bayerische Triathlon-Vereine mit aktiver Kinder- und Jugendarbeit sind bisher vom Bayerischen Triathlon-Verband (BTV) als sogenannte TriPoints anerkannt. Auch die Bewerbung der Triathlonabteilung der TSG 08 Roth wurde positiv beschieden. Die Abteilung darf zukünftig die Zusatzbezeichnung "TriPoint-Offizieller Partner des BTV" tragen.
Hier gibts die Details .... (LINK)

Alex Richter (rechts) und Jonas Wechsler

17.10.2021

Triathleten der TSG überzeugten in Greding

Der Altmühl-Jura Halbmarathon in Greding ein Top - Event der Region.

Die Triathleten der TSG 08 Roth nahmen die Einladung des TSV Greding gerne an und sorgten gemeinsam mit all den anderen Athleten nicht nur für sehr gute Ergebnisse sondern auch für ein spannendes Laufwochenende.

Besonders freuen konnten sich die TSGler Alex Richter und Jonas Wechsler, denn sie erklommen gemeinsam das Siegertreppchen.

Inmitten des herrlichen Naturparks Altmühltal wurden die klassische Halbmarathon-Distanz mit einem Rundkurs fünfmal um und durch Greding, sowie ein 11 km und ein 6 km -Lauf angeboten.

Alex Richter: "Es war bei bestem Wetter eine tolle Veranstaltung! Es sind gerade die kleinen Events die den Sport besonders machen. Super Organisation und tolle Stimmung!

Ergebnisse

+++ Halbmarathon +++

Enrico Thomae - Platz 5 gesamt und Platz 1 in seiner Altersklasse (1:20min)
Bryan Böhme - Platz 13 gesamt und Platz 3 in seiner Altersklasse ( 1: 23 min)

+++ 11 Km Lauf +++
Jule Wieprecht - Platz 10 (1: 08 min)

+++ 6 Km Lauf +++

Alex Richter - Platz 1 (20:00 min)
Jonas Wechsler - Platz 2 (20:47 min)