Suchbegriff eingeben

Turn- und Sportgemeinschaft 08 Roth e.V.

Neues aus der Geschäftsstelle

14.06.2024

Karten für Profi-Testspiel JETZT erhältlich!

1. FC Nürnberg gegen TSV 1860 München am 13. Juli

Ab sofort gibt es Tickets zum Testspiel des 1. FC Nürnberg gegen den TSV 1860 München am 13. Juli bei uns im Speck Sportpark, der Online-Vorverkauf läuft.

Unter diesem Link kommt ihr direkt zu unserem neuen Online-Ticketshop:

www.tsg08-roth.de/tickets

Vorverkaufstermine vor Ort im Foyer bei der TSG 08 am Ostring 28 sind:

Dienstag, 25. Juni, von 10 bis 12 Uhr

Mittwoch, 26. Juni, von 14 bis 17 Uhr

Freitag, 28. Juni, von 14 bis 17 Uhr

Wir werden genügend Karten für den Verkauf an diesen drei Tagen haben.

Es gibt ausschließlich Stehplätze sowie folgende Kategorien und Preise:

Vollzahler: 14 Euro

Ermäßigt: 12 Euro

(gilt für Schüler, Azubis, Studenten und Schwerbehinderte)

Kinder der Jahrgänge 2010 bis 2017: 7 Euro

Kinder der Jahrgänge 2018 und jünger haben freien Eintritt

13.06.2024

Autogenes Training

Autogenes Training ist eine Entspannungsmethode, die bei Stress, Schlafstörungen, Aufregung, Burn-Out, Schmerzzuständen und psychosomatischen Beschwerden helfen kann. Entspannungsfähigkeit und Körperwahrnehmung werden geübt und können verbessert werden. Mit regelmäßiger Anwendung der Technik ist es möglich, Entspannungszustände im Alltag schneller zu erreichen.

-------------------------------------------------------------

Wann: Donnerstags, 17:00 – 18:00 Uhr, ab dem 27.06.- 15.08.2024

Wo: bei schönem Wetter am Eisenhammer im Freien,                                                                                         

sonst Gymnastikraum I, SPECK-Sportpark

8 x TSG-Mitglied: 40€, 8 x Nicht-Mitglied: 76€

Mitbringen: Matte, Decke, Kissen, bequeme Kleindung, ggf. dicke Socken                            

Zertifizierter Kurs! Eine Rückerstattung der Kursgebühr durch die Krankenkasse ist möglich.

Alle weiteren Infos hier

13.06.2024

Neue Termine für das deutsche Sportabzeichen

Wusstest Du…dass Du bei uns das Deutsche Sportabzeichen ablegen kannst?
--------------------------------------------
Es gibt neue Prüfungstermine:
Leichtathletik-Disziplinen:
jeden Donnerstag, von 18 – 19 Uhr, Kreissportanlage Roth

Radsprint (200m)
Dienstag, 09.07.24, Start: 17:30, Ortseingang Belmbrach/Wirtschaftsweg Richtung Hofstetten

Radfahren (20 km)
Dienstag, 23.07.24, Start: 18:00, Schleifweg/Schleifweiher

Nordic Walking (7,5 km)
Mittwoch, 24.07.24, Start: 18:00, Parkplatz Kreisklinik Roth

Schwimmen
Sonntag, 14.07.24, Treffpunkt: 08.45 vor dem Eingang Freibad Roth
----------------------------------------------------
Anmeldung vor jedem Prüfungstermin mit Namen, Vorname, Adresse und Tel.Nr. unter spo-az21-tsg@web.de

Alle Infos findest Du hier

11.06.2024

Club gegen Löwen im SPECK-Sportpark

Profiteams testen am 13. Juli bei uns in Roth

Ein weiteres Highlight im Juli neben dem Landesfinale des Erdinger Meister Cups am 6.Juli: der Club und die Münchner Löwen testen sich am  13. Juli bei uns im SPECK-SPortpark, wir freuen uns riesig! Weitere Infos, auch zum Ticketverkauf, folgen demnächst.

11.06.2024

ZUMBA Special am Sonntag, den 16.06.2024

Tanz dich fit, fühl die Musik und hab Spaß! Zumba ist für jeden geeignet, der Stress und überflüssige Pfunde ohne großen Aufwand einfach „wegtanzen“ möchte. Zu lateinamerikanischer und internationaler Musik wird zu jedem Lied eine eigene Choreographie aus Tanzstilen wie Reggaeton, Salsa, Merengue, Mambo, Flamenco, Cha-Cha-Cha, Tango, Samba, Bauchtanz und Hip-Hop getanzt.

Das keinerlei tänzerische Vorkenntnisse notwendig sind, ist es ein mitreißendes und effektives Training für ALLE.

Wann:

Sonntag, 16.06.2024 von 15:00 – 16:30 Uhr

ACHTUNG: Voranmeldung nötig aufgrund von begrenzter Teilnehmerzahl

Reservierung: zumba@tsg08-roth.de

Kursgebühren: 10€

Wo: Tanzraum, SPECK-Sportpark

--------------------

Kein passender Termin dabei? Dann komm doch zu unserem wöchentlichem Zumba Training

Wann:

Donnerstags, von 18:00 – 19:00 Uhr

Wo:

Tanzraum, SPECK Sportpark

Eine anteilige Buchung und Einstieg ist jederzeit möglich

04.06.2024

Telefon und Internet defekt


Neues aus den Abteilungen

16.06.2022

Bernd Wolfschläger meldet sich erfolgreich zurück

Dentlein - 06.06.2022 - Nach längerer Wettkampfpause meldete sich Bern Wolfschläger vom Team Leidl der TSG 08 Roth wieder mit einer starken Leistung zurück. Beim 15. Jedermann-Crosslauf in Dentlein am Forst sicherte sich der Lokalmatador im Hauptlauf über 8750 Meter als Dritter einen Podiumsplatz. Mit 34:50 Minuten musste er nur dem mehrfachen Deutschen Seniorenmeister G. Seibold und einem weiteren Läufer der rund 40 Starter den Vortritt lassen.

 

St.Nr. 7   Bernd Wolfschläger 

Foto        Jörg Behrendt

16.06.2022

Michael Rubin beim Laser Run in Schwabach

Schwabach - 21.05.2022 - Michael Rubin vom Team Leidl der TSG 08 Roth zog es zu den Ranglistenwettbewerben im Laser-Run, zunächst in Schwabach beim Goldschläger Laser-Run und eine Woche später in Regensburg auf der Donauinsel, dabei waren dreimal 600 Meter mit jeweils einem Schießen mit der Laserpistole zu absolvieren. Mit 10:39 Minuten belegte er in Schwabach in der Klasse M50+ den ersten Platz in der Kategorie „Open“, in Regensburg wurde er nach 11:45 Minuten in der gleichen Wertung Zweiter.

16.06.2022

Biathle-Erfolg für Michael Rubin

Weiden - 04.06.2022 - Bei den Deutschen Meisterschaften im Biathle Laser-Run waren zwei Rother vertreten. In der Klasse Biathle Master 50+m errang Marcus Schattner, der für das team Oberpfalz antrat, den Meistertitel in 10:42,93 Minuten, in der gleichen Wertung wurde Michael Rubin (Team Leidl der TSG 08 Roth) Fünfter in 13:39,84 Minuten.

Text: Alex Richter
Foto: DTU/Raphael Schmitt

15.06.2022

2. Bundesliga-Überzeugender Auftakt in Darmstadt

Triathlon-Team der TSG Roth erreicht Top fünf bei Zweitliga-Start in Darmstadt

Roth/Darmstadt – Die Stimmung im Bus auf der Heimfahrt ist ausgelassen. Aus gutem Grund: Ein paar Stunden zuvor erreichten die fünf Starter der TSG Roth beim Saisonstart der zweiten Bundesliga Süd am 12. Juni in Darmstadt den fünften Platz in der Mannschaftswertung und unterstrichen damit ihre Ambitionen, zu den besten Teams zu gehören. Gefrustet waren die Rother dennoch kurz nach dem Zieleinlauf. Raphael Junghans besonders: „Sowas habe ich auch noch nie erlebt, ein Geprügel beim Schwimmstart wie im Boxen, keinen Zentimeter Platz zum manövrieren, das hat mir mein ganzes Rennen komplett verhagelt“, kritisiert er.

Was war passiert? In Darmstadt erfolgte der Schwimmstart von einem Badesteg per Kopfsprung. Alle 80 Starter wurden nacheinander aufgerufen und sortierten sich der Reihe nach. Doch einige Teams ließen beim sogenannten Line-Up mehr Platz zwischen sich, als notwendig war. Dadurch war für die verbleibenden Starter weniger Raum übrig als vorgesehen. „Das haben wir aber aus unserer begrenzten Perspektive am Start nicht gesehen, dass 50 Meter weiter links noch große Lücken frei waren“, sagte Alexander Richter, der Mannschaftskapitän. Was folgte, war ein chaotischer Schwimmstart. „Ungefähr so, als würden fünf Menschen gleichzeitig versuchen, per Kopfsprung in eine abgesperrte Bahn im Freibad zu springen, so kann man sich die Platzverhältnisse vorstellen“, so Richter. 

Das führte dazu, dass die Rother Athleten nicht vom Fleck kamen. „Wir waren eher mit Prügelei und Rangelei im Wasser beschäftigt als mit Kraulen“, sagte der Kapitän. Luis Höra konnte sich dank seiner Sprintfähigkeiten noch am besten aus der Misere retten und ging mit den ersten 30 nach zehn Minuten aus dem Wasser. Alle anderen Rother folgten innerhalb von 45 Sekunden. 

Schnell bildeten sich vier große Radgruppen, in der zweiten Bundesliga ist das Fahren im Windschatten der Konkurrenz erlaubt. Höra lag in einer guten Position nur knapp hinter den Führenden des Rennens, Raphael Junghans, Elias Knoll und Alexander Richter in der Gruppe dahinter. Peter Santagati ging zwar gemeinsam mit Richter auf die Radstrecke, hatte aber nicht das Glück in dessen Gruppe zu rutschen. „Alex ist wie ein Irrer von Beginn weg losgefahren, das Tempo konnte ich nicht mitgehen und habe dann seinen Express verpasst“, sagt er.
 

Junghans mit Top-Laufzeit - Höra schnellster TSG-Athlet

Mit knappen 42 Kilometer pro Stunde im Schnitt kam Höra in seiner Radgruppe nach 20 Kilometern in die zweite Wechselzone und konnte mit dem 15. Platz sein bisher bestes Ergebnis in einem Rennen der zweiten Bundesliga verbuchen. Richter und Junghans zeigten ihre Laufstärke und machten von ihrer Verfolgerposition aus noch einige Plätze nach vorne gut. Junghans benötigte für die abschließenden fünf Kilometer nur 15:53 Minuten, was die drittschnellste Laufzeit des Tages bedeutete. Mit Platz 19 gelang ihm ebenfalls der Sprung in die ersten 20, Richter kam ein paar Sekunden später auf dem 21. Platz ins Ziel.

Elias Knoll konnte mit einem soliden Laufsplit von 17:30 Minuten seinen Platz nach dem Radfahren verteidigen und erreichte als 40. Athlet das Ziel. Peter Santagati war mit Platz 59 das Streichergebnis und floss nicht in die Wertung der Rother ein. Am Ende summierte sich die Platzziffer der TSG auf 95 Punkte, was den fünften Platz unter 16 Teams in der zweiten Bundesliga bedeutete. „Ein wirklich gutes Ergebnis für den Start in die Saison. Letztes Jahr waren wir an selber Stelle nur Zwölfter und hatten über 60 Platzziffern mehr auf der Uhr, eine tolle Entwicklung unseres Teams“ resümierte Richter.

Am 18. Juni geht es am heimischen Rothsee in die nächste Runde. „Dort werden wir versuchen, noch eine Schippe draufzulegen, es haben heute nur 14 Platzziffern gefehlt und wir wären zweite Mannschaft geworden. Das ist das Ziel für unser Heimrennen: Wir wollen auf das Podest", sagte Alexander Richter abschließend.

Text: Alex Richter
Foto: DTU/Raphael Schmitt

 

14.06.2022

Danke für die Unterstützung!

Relegationsspiele mit 1700 Fans gemeistert

Die Abteilungsleitung der TSG-Fußballer bedankt sich ganz herzlich bei allen Helfern aus der gesamten Abteilung, die die Austragung der Relegationsspiele in den vergangenen Tagen möglich gemacht haben.

Bei den beiden Duellen zwischen den SF Hofstetten und dem TSV Absberg sowie der SG Herrieden und der DJK-SV Berg haben wir immerhin insgesamt rund 1700 Leute im Speck Sportpark begrüßen und bewirten dürfen!! Und auch wenn Eigenlob bekanntlich stinkt, sooo schlechte Gastgeber waren wir wohl nicht…

Nachträglichen Glückwunsch an die SF Hofstetten und die SG Herrieden, die den Klassenerhalt in der Kreisliga bzw. Bezirksliga auf unserem Gelände geschafft und gefeiert haben, der TSV Absberg hat das ja im weiteren Verlauf der Kreisliga-Relegation auch geschafft. Und viel Glück für die DJK-SV Berg im nächsten Anlauf zur Bezirksliga.

10.06.2022

Roland Rigotti Gesamtsieger in Ebermergen

Ebermergen - 03.06.2022 - Einen erneuten Altersklassensieg erzielte Roland Rigotti (M45) vom Team Leidl der TSG 08 Roth beim Dorflauf in Ebermergen bei Harburg. Die zwei Runden über 5000 Meter mit jeweils zwei Anstiegen legte er in 18:23 Minuten zurück und war damit Sieger der Gesamtwertung unter 70 Zieleinläufern.

 

St.-Nr. 13 - Roland Rigotti

10.06.2022

Die letzten Spiele vor den Ferien

Unsere Nachwuchskicker im Überblick

In den Ferien ruht auch der Spielbetrieb für unsere Nachwuchskicker, ehe es aber in die kurze Pause ging, standen noch einige Partien an. Zweimal waren dabei unsere A-Junioren im Einsatz, die unter anderem im Topspiel gegen Schwabach eine Niederlage hinnehmen mussten – allerdings reichlich unglücklich. Unsere E1 behält dagegen mit einem Derbysieg gegen Büchenbach ihre weiße Weste.

U19

Kreisliga West, TSG 08 Roth  - (SG) FC Nagelberg 3:3 (0:0) - Die TSG war dem Wunsch der Gäste nachgekommen und hatte das Spiel in die Pfingstferien verlegt. Leider hatte das auch zur Folge, dass unsere Mannschaft arg dezimiert antreten musste. So waren diesmal sogar drei Spieler des jüngeren B-Jugendjahrgangs mit im Kader. Trainer Sebastian Stigler musste zudem die Mannschaft im Vergleich zum Spiel gegen Schwabach auf mehreren Positionen verändern. Dies war aber zu Beginn des Spiels nicht wirklich zu sehen. Die TSG kam gut in die Partie und zeigte einige gute Kombinationen. Wie so oft in dieser Saison fehlte aber die Entschlossenheit im Abschluss. So blieb es in der ersten Halbzeit beim torlosen Unentschieden.

Nach der Pause kamen die Gäste besser in die Partie. Ein Abstimmungsfehler in der TSG Abwehr resultierte in einem Foulelfmeter für Nagelberg, der sicher verwandelt wurde. Die TSG schlug aber umgehend durch Veith Notnagel zurück. In den folgenden Minuten schienen die Kräfte und die Konzentration unsere Jungs zunehmend nachzulassen. Die Fehler in der Abwehr häuften sich und Nagelberg nutze diese dann auch eiskalt aus. Mit 1:3 im Rückstand mobilisierte die Mannschaft um Kapitän Veith Notnagel aber nochmal alle Reserven. Zuerst besorgte Notnagel selbst den Anschlusstreffer und kurz vor dem Ende köpfte der eingewechselte Thomas Rauh nach einer Ecke zum 3:3 ein. Mit dieser tollen Moral verabschiedeten sich unsere Jungs von ihren Fans. Das letzte Saisonspiel findet dann am 26.06 auswärts in Berching statt.

TSG 08 Roth - SC 04 Schwabach 2:3 (0:1) – Unter der Woche empfing unsere U19 den Tabellenführer aus Schwabach im Speck Sportpark. Unsere Jungs zeigten eine couragierte Leistung, mussten sich aber am Ende äußerst unglücklich mit 2:3 geschlagen geben. Die Gäste aus Schwabach hatten dabei den besseren Start und erzielten per toller Direktabnahme bereits nach zehn Minuten das 0:1. Im weiteren Spielverlauf kamen unsere Jungs besser ins Spiel. Die beste Chance vor der Pause vergab aber Daniel Werzinger, als er freistehend verzog.

Nach der Pause kamen die Hausherren mit mehr Mut aus der Kabine und konnten innerhalb weniger Minuten das Spiel drehen. Erst zog Emre Cavdar trocken aus der Distanz ab und kurz darauf staubte Daniel Werzinger einen Abpraller zum zwischenzeitlichen 2:1 ab. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Bei einem Eckball konnte die Rother Hintermannschaft den aufgerückten Verteidiger nicht entscheidend stören, sodass dieser zum 2:2 einköpfen konnte. Damit schien das Spiel leistungsgerecht unentschieden zu enden. Leider ließ der Schiedsrichter noch einen finalen Freistoß ausführen, obwohl die Nachspielzeit bereits abgelaufen war. Ein Schwabacher nutze die Möglichkeit zum 3:2 Endstand.

U11

TSG 08 Roth – TV 21 Büchenbach 5:3 (2:0) - Unsere E1-Jugend behielt auch im vierten Saisonspiel ihre weiße Weste. Zum Derby wurden die Jungs aus Büchenbach begrüßt. Gegen einen spielerisch sehr starken Gegner führten unsere Jungs zur Halbzeit mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel erhöhten unsere Kicker schnell noch um zwei Tore. Etwas zu selbstsicher ließen sie dann allerdings schnell zwei Gegentore zu und es würde nochmal spannend. Erst das 5:2 beseitigte die letzten Zweifel. Das dritte Tor der Büchenbacher kam zu spät.

Die Spiele mit TSG-Beteiligung im Überblick

08.06.2022

Das nächste Relegationsduell

Herrieden gegen Berg am Freitag

Vergangene Woche waren es die SF Hofstetten, die mit ihren Anhängern in unserem Speck Sportpark den Klassenerhalt in der Kreisliga gefeiert haben, am Freitag geht es im zweiten Relegationsspiel dieser Saison um den letzten freien Platz in der Bezirksliga. Ab 18.30 Uhr trifft die SG Herrieden auf die DJK-SV Berg.

Die Herriedener waren ja einer der Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga für unsere erste Mannschaft. Der Ausgang ist – aus unserer Sicht leider – bekannt, unsere Erste musste direkt runter, Herrieden erreichte den Relegationsplatz. Dort setzte sich die Mannschaft von Trainer Fredi Skurka (im Bild links beim Duell mit unserer Ersten im Oktober in Roth) in der ersten Runde gegen Gutenstetten-Steinachgrund durch, in der zweiten Runde warfen sie am Pfingstmontag unseren Nachbarn vom TV 21 Büchenbach aus dem Rennen.

Die DJK-SV Berg wiederum qualifizierte sich als Vizemeister der Kreisliga NM/Jura für die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation. Siege gegen Lonnerstadt (1. Runde) und Veitsbronn führten die von Alexander Lang trainierten Oberpfälzer nun nach Roth zum entscheidenden Duell.

Aus TSG-Sicht hoffen wir wieder auf eine tolle Kulisse in unserem Speck Sportpark, wir werden uns wieder bemühen, gute Gastgeber zu sein. Und wie sagt man aus neutraler Sicht in solchen Fällen: möge der Bessere gewinnen.

Sponsoren