Turn- und Sportgemeinschaft 08 Roth e.V.

Neues aus der Geschäftsstelle

12.01.2022

Aktuelle Corona-Regeln

Aktuelle Corona-Regeln: 

Für Sport unter freiem Himmel reicht ein 2G-Nachweis. Es ist kein zusätzlicher Test nötig. 

Zutritt zu Sportstätten Innen ist nur mit einem 2G Plus – Nachweis möglich (Geimpft oder Genesen, PLUS Getestet).

Anerkannt werden:
- PCRTests (max. 48 Std.)
- PoCTests (Schnelltest, max. 24 Std.)
- Selbsttest unter Aufsicht vor Ort durchgeführt

Ausgenommen von der Regelung:
- Kinder bis 14 Jahren
- Kinder bis 17 Jahren, die im Rahmen des Schulbesuchs regelmäßig getestet werden
- Geboosterte Teilnehmer benötigen keinen zusätzlichen Test. Hierzu zählen 3-fach Geimpfte und Teilnehmer die 2-fach geimpft und genesen sind.

23.12.2021

Sportangebot ab Januar 2022

Ab dem 10. Januar starten wieder viele Sportangebote und Kurse des Sportbereichs fit+aktiv. Hier die Übersicht in Form eines Stundenplans. Eine Voranmeldung auch zu den Dauerangeboten ist aufgrund begrenzter Teilnehmerplätze sinnvoll (per Email an fit.aktiv@tsg08-roth.de)

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen Situation zu kurzfristigen Änderungen kommen kann. 

Gerne kontaktieren Sie uns bei Rückfragen: fit.aktiv@tsg08-roth.de, 09171 / 63569 oder 09122 / 8855323

23.12.2021

Hausmeister (in Teilzeit) gesucht

Unser Sportverein ist auf der Suche nach einem Hausmeister (m/w/d). Der ideale Kandidat ist leidenschaftlich daran interessiert, durch handwerkliches Geschick und Fleiß, ein einladendes Umfeld zu schaffen.

Die Stellenausschreibung gibt es hier

07.12.2021

Sportangebot im Dezember

inkl. 10 Stunden Online-Sport

Trotz der 2G-Plus-Regel bietet fit+aktiv eine Menge an Sport pro Woche an. Mit dabei sind 10 Stunden Online-Sport. Außerdem finden alle Angebote für Kinder und Jugendliche weiterhin in Präsenz statt. 

Bei Interesse schreibt einfach eine kurze Email an fit.aktiv@tsg08-roth.de

06.12.2021

Strahlende Gewinner vor winterlicher Kulisse

Über einen Gutschein in Höhen von 50 Euro für das Restaurant Waldblick dürfen sich die Eheleute Könnings aus Roth freuen: Sie sind die Gewinner der 1. Senior*innen Rallye der TSG 08 Roth. Herzlichen Glückwunsch!

Ausgehend vom Rother Marktplatz führte die Runde durch Altstadt, Stadtpark, Rothgrund und über das Fabrikmuseum wieder zurück. Die Beiden meisterten sportliche Übungen und lösten Rätsel. Geholfen hat Ihnen dabei nach eigener Aussage das Buch "Roth von A bis Z" - Ein kulturgeschichtliches Stadtlexikon“.

Übergeben wurde der Gewinn in Anwesenheit des 1. Vorsitzenden der TSG 08 Roth, Andreas Buckreus, Ursula Böhm und Karin Othmann (Öffentlichkeitsarbeit bzw. Seniorenbeauftragte TSG 08 Roth) sowie Brigitte Reinard, Seniorenbeauftragte der Stadt Roth.

Die Flyer zur Rallye sind weiterhin in der Touristeninformation der Stadt Roth verfügbar.

Bildbeschreibung:

Von links nach rechts: Brigitte Reinard, Seniorenbeauftragte Stadt Roth; Ursula Böhm, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit TSG 08 Roth; Gewinner-Ehepaar Könnings; Karin Othmann, Seniorenbeauftragte TSG 08 Roth; Andreas Buckreus, 1. Vorsitzender TSG 08 Roth.

Bildquelle: TSG 08 Roth

06.12.2021

Rätsel gelöst – Gewinner gefunden

Historisch-sportlich ging es zu, bei der Familien-Rallye der TSG 08 Roth in Kooperation mit der Stadt Roth. Letzten Samstag konnten die Preise an die glücklichen Gewinner*innen auf dem Vereinsgelände der TSG 08 Roth übergeben werden. Die einzelnen Stationen im Weinbergpark hatten es in sich: Neben sportlichen Übungen war das ein oder andere kniffelige Rätsel zur Geschichte des Parks zu lösen.

Der 1. Vorsitzende der TSG 08 Roth, Andreas Buckreus, dankte den Teilnehmer*innen für deren Einsatz. Die Geschenke wurden durch Brigitte Reinard (Seniorenbeauftragte der Stadt Roth) und Ursula Böhm (Referentin für Öffentlichkeitsarbeit TSG 08 Roth) vor winterlicher Kulisse übergeben.

Bildbeschreibung:

Hintere Reihe, von links nach rechts: Eheleute Könnings, Gewinn: Rothschecks im Wert von 20 Euro; Seniorenbeauftragte Stadt Roth Brigitte Reinard; Referentin für Öffentlichkeitsarbeit TSG 08 Roth Ursula Böhm; 1. Vorsitzender TSG 08 Roth Andreas Buckreus.

Vordere Reihe, von links nach rechts: Maria Hochreuther, Gewinn: Kulturgutschein im Wert von 50 Euro; Tim Klupp, Gewinn: Überraschungsbeutel mit „LED-Löwe“; Emelie Fuhrmann, Überraschungsbeutel mit „Armbändern zum Selbstgestalten“.

 

Bildquelle: TSG 08 Roth


Neues aus den Abteilungen

Roland Rigotti in Weinstadt

11.12.2021

Roland Rigotti in Weinstadt und Bühlerzell

Bei Roland Rigotti ist ein Doppelstart keine Seltenheit, so auch bei der Crosslaufveranstaltung in Weinstadt bei Stuttgart, wo sich die Fahrt dorthin für den Ausdauerathleten vom Team Leidl der TSG 08 Roth mit dem jeweiligen Sieg in seiner Altersklasse M45 durchaus lohnte.

Zunächst war es bei der Anmeldung zu diesem Wettbewerb fraglich, ob er bei den derzeitigen Vorgaben ausgetragen werden konnte, aber schließlich konnte Roland Rigotti doch zweimal an der Startlinie stehen, zuerst beim Lauf über die etwa 1800 Meter lange Kurzstrecke, die er als Fünfter bei den Männern und Erster der M45 in 7:11,6 Minuten beendete.

40 Minuten später begann der rund zehn Kilometer lange Hauptlauf, acht abwechslungsreichre Runden mit einem kurzen Hügel und mehreren Böschungen, auf dem Wiesenboden waren 15er Spikes von Vorteil. Nach zwei Runden konnte sich Roland Rigotti gut nach vorne arbeiten, durch die vielen Schleifen hatte er die Konkurrenten gut im Blick und war mit dem erfreulichen zweiten Gesamtplatz in 40:21 Minuten sehr erfolgreich.

Wohl eine der letzten Wettkampfgelegenheiten in diesem Jahr nahm Roland Rigotti mit der Teilnahme beim Winterlauf in Bühlerzell, Kreis Schwäbisch-Hall, wahr, und der Vielstarter vom Team Leidl der TSG 08 Roth setzte beim Hauptlauf über rund zehn Kilometer seine Serie als Altersklassensieger der M45 fort. Vom Start weg führte die hügelige Runde mit ständigem Auf und Ab auf abwechslungsreichen Wegen rund um Bühlerzell, und nach etwa acht Kilometer konnte ein hervorragendes Panorama auf das weitläufige Tal genossen werden, bevor es auf den letzten zwei Kilometern recht steil nach unten zum Ziel ging, das Roland Rigotti nach 39:50 Minuten als Gesamtsiebter unter den genau 100 Teilnehmern erreichte.

03.12.2021

Fußballer wählen Delegierte

Mitgliederversammlung der Abteilung

In kleinem Kreis und unter „2Gplus“-Bedingungen hat die Fußballabteilung der TSG am Montag ihre turnusgemäße Mitgliederversammlung im Restaurant Waldblick abgehalten. Diese war unter anderem auch deshalb nötig, da die Delegierten für die Versammlungen des Hauptvereins zu wählen waren.

Laut Kassier Günter Vogel hat die Fußballabteilung das Jahr 2020 finanziell mit einem Plus abgeschlossen. Was vor allem dank des Förderkreises der TSG-Fußballer und der oftmals langfristig angelegten und weitsichtigen Vereinbarungen mit den treuen Sponsoren möglich war, die Sponsoring-Beauftragter Harry Ludwig getroffen hatte und auch weiterhin trifft.

Zudem war der Spielbetrieb 2020 stark eingeschränkt, weshalb diesbezüglich einerseits weniger Kosten angefallen waren. Vogel verwies andererseits in diesem Zusammenhang aber auch auf die rapide zurückgegangen Einnahmen rund um den Spielbetrieb (Eintrittsgelder, Nicht-Erscheinen des Sportplatz-Heftes).

Und in einer Zeit nach Corona werden die (allgemeinen) Kosten auch wieder steigen. Zumal es nach wie vor ein Anliegen der Abteilungsleitung ist, den erfreulich vielen Kindern und Jugendlichen eine gute Ausstattung und auch qualifizierte Trainer zur Verfügung zu stellen. Weshalb eine Erhöhung des Abteilungsbeitrages der Fußballer nach wie vor ein Thema ist. Damit will sich die Fußballabteilung in nächster Zeit eingehender beschäftigen, ein Modell soll zu gegebener Zeit vor allem im Jugendbereich erst einmal vorgestellt werden.

Während die Entwicklung im Nachwuchsbereich mit mindestens einer gemeldeten Mannschaft pro Jahrgang und viel Engagement von vielen Seiten weiterhin Freude macht, bereitet die Situation der Herrenmannschaften weiterhin Grund zur Sorge. „Wir stecken in einer sportlich schwierigen Situation und es muss jedem klar sein, dass es höllenschwer wird, da kurzfristig wieder rauszukommen“, sagt Abteilungsleiter Nico Gelev mit Blick auf eine tief im Abstiegskampf der Bezirksliga steckenden ersten Mannschaft und eine zweite Mannschaft, die in der A-Klasse mit massiven personellen Problemen kämpft. Und dennoch: „Wir werden uns jetzt nicht in große Abenteuer stürzen, wir wollen wieder Kontinuität in den Herrenbereich bringen, diesen Weg werden wir nicht verlassen“, betonte Gelev.

Abschließend wurden noch die acht Delegierten der Fußballabteilung gewählt. Diese heißen künftig (bzw. teilweise wie bisher) Werner Fischer, Markus Jank, Herbert Porlein, Matthias Ochsenkühn, Thomas Pfister, Wolfgang Jank, Mathias Hochreuther und Tim Schneider. Als Ersatzdelegierte stehen Roland Busch und Gerhard Haberzettl parat.

Wahlen wurden nicht durchgeführt, weiterhin den engeren Kreis der Abteilungsleitung bilden Nico Gelev, seine Stellvertreter Philipp Ludwig und Harry Ludwig, Kassier Günter Vogel sowie die Jugendleitung um Thomas Wellert, Thomas Pfister und Martin Bittl.

27.11.2021

Nikolauslauf Regensburg

Elias Kolar auf Rang drei in Deutschland: 

Immer näher an die nationale Top-Klasse schiebt sich der 15-jährige Elias Kolar vom Team Leidl der TSG 08 Roth. Beim Nikolauslauf der LG Regensburg sorgte der talentierte Langstreckenläufer im Fünf-Kilometerlauf trotz Kälte und Schnee mit einer sensationellen Steigerung auf 16:34 Minuten für eine überragende Leistung . In der aktuellen deutschen Bestenliste der M15 nimmt er damit Rang drei ein. Zum 21 Jahre alten bayerischen M15-Rekord des ehemaligen Vize-Junioren-Europameisters Rene Bauschinger (Quelle Fürth) fehlten am Ende ganze vier Sekunden. Trotz Kälte und Schneefall zeigt Kolar eine beeindruckende Leistung , als er nach drei Runden in einem völlig gleichmäßigen Rennen im Elitelauf der Männer als Gesamt-Neunter und M15-Sieger nur wenigen Gegnern den Vortritt ließ. Dorian Wagners alter TSG-Vereinsrekord (16:44 Minuten) war damit Geschichte.

Eine weitere Spitzenzeit legte anschließend auch sein Vereinskamerad Alexander Köhn im 10 Kilometer Elite-Lauf vor. Nach der Mitte des Rennens steigerte er sein Tempo in der Schlussphase und schob sich mit neuer persönlicher Bestzeit von 32:57 Minuten noch auf Rang fünf vor. Zu einem schönen Erfolg kam auch Roland Rigotti im B-Lauf über 10 Kilometer. Mit 37:46 Minuten lief der nimmermüde Rother bereits als Gesamt-Dritter ins Ziel und gewann damit seine Klasse M40/45.

13.11.2021

Jahresbestzeiten in Rednitzhembach

Mit neun Teilnehmern/innen war das Team Leidl der TSG 08 Roth beim Kunstweglauf in Rednitzhembach gut vertreten, bemerkenswert vor allem dadurch, dass gleich fünf von ihnen Podestplätze in ihren Altersklassen erzielten. Bei guten Bedingungen war besonders der Hauptlauf über zehn Kilometer gut besucht, bei dem Bryan Böhme als Gesamtsiebter in 38:28 Minuten das Ziel erreichte und an zweiter Stelle der M40 steht. Mit dem vierten Gesamtrang der Frauen zeichnete sich wieder Susen Kunstmann aus, in 43:22 Minuten ist sie auch Zweite der W35, und gar an erster Stelle der W45 steht Simone Promm mit 44:28 Minuten; beide stellten damit persönliche Jahresbestzeiten auf. Ein weiterer Podestrang gelang Till Zupancic in der Klasse M35/3. mit 41:18 Minuten, in der gleichen Altersklasse findet sich Heiko Schuster als Fünfter in 43:28 Minuten
Hervorragend ist die Platzierung von Jonas Wechsler, der im Hobbylauf über 5500 Meter als Zweiter die Ziellinie übertrat, mit 17:49 Minuten hatte er zum Drittplatzierten einen Vorsprung von fast einer Minute. Bei den Frauen fehlte Paula Mödl nur eine Sekunde zum dritten Rang und damit auf das Podest, ihre Zeit: 23:32 Minuten.
Weitere Ergebnisse:
10 Kilometer: Heiko Schuster M35/5. 43:28 Minuten
Schüler 3000 m: Nikolai Kunstmann, 5. in 15.00 Minuten
Schülerinnen 500 m: Karolina Kunstmann, 7. in 2.24 Minuten

11.11.2021

Abteilungsversammlung Leichtathletik

Einem Rückblick von Abteilungsleiter Günther Sperber folgte der Überblick über die Finanzen von Martin Meyer. Johannes Breitenbach berichtete über die Aktivitäten des Hauptvereins bevor dann die 8 Delegierten gewählt wurden. Mit einem Dank und kleinen Geschenken für die besten Sportler, die Übungsleiter und die weiteren Unterstützer wurde dann die Veranstaltung abgerundet. Ein großer Dank ging auch an Dieter Leidl für sein 20 Jahre währendes Engagement als Sponsor unserer Abteilung.

Protokoll

Paula Mödl

06.11.2021

Kreismeisterschaften in Büchenbach

Bei seinem 87. Waldlauf konnte der TV 21 Büchenbach nun im Herbst die Kreismeisterschaften nachholen, die im Frühjahr coronabedingt ausgefallen waren. Nachdem die lokale Presse es nicht für nötig ansieht einen umfassenden Sportbericht zu Kreismeisterschaften zu veröffentlichen, werden nachstehend die Leistungen der Läuferinnen und Läufer vom Team Leidl der TSG 08 Roth vollständig gewürdigt. Mit sieben Siegen in den verschieden Altersklassen und elf Kreismeistertiteln wurde im Vergleich mit den zahlenmäßig stark vertretenen Teams des TV Büchenbach und des LAC Quelle Fürth ein gutes Ergebnis eingefahren. Wie immer in Büchenbach waren vor allem die Schülerklassen mit zwei Drittel aller Teilnehmer sehr stark besetzt.
Im Hauptlauf über 11000 Meter musste Alexander Köhn mit starken 38:08 Minuten nur dem Regensburger Christoph Sturm den Vortritt lassen. Bereits als Gesamtvierter ist Roland Rigotti verzeichnet, womit er seine Altersklasse M45 in 42:11 Minuten gewann. Erfolgreich waren auf der langen Strecke auch die Damen der TSG 08 Roth durch Susen Kunstmann als Gesamtdritte und W35-Siegerin mit 48:39 Minuten, gefolgt von Brigitte Rupp, die in ihrer Altersklasse W60 mit 49:46 eine klasse Zeit vorlegte. Ein weiterer Altersklassensieg ging an Edeltraud Dörr, in der W70 in 1:04:51 Stunden.
Hervorzuheben ist auch der überlegene Sieg von Elias Kolar (U16) über 2825 Meter in 10:03 Minuten, der sein Talent mit über eineinhalb Minuten Vorsprung zeigte. Ein weiterer Klassensieg ging an David Scholze (U11) über 915 Meter in 3:19 Minuten. Auf der gleichen Strecke verpasste Alicia Krogmeier nur knapp den Sieg der U12, dennoch holte sie sich die Kreismeisterschaft in dieser Klasse in 3:40 Minuten. Das gleiche gilt für ihre Schwester Svea, ihr fehlten mit 7:12 zwei Sekunden zum Sieg beim Lauf der U14. Über die gleiche Distanz erzielten ebenso die Kreismeisterschaft Anna-Lena Jank (U15/7:56 Minuten) und Paula Mödl (WJU20/7:24 Minuten).
Die weiteren Ergebnisse:
11000 m: Matthias Bittner (4. M45/51:37), Michael Rubin (4. M55/59:19)
1870 m: Maximilian Franz (11. U14/8:53)
915 m: Maximilian Rudolph (2. U11/3:27), Leonard Jank (6. U11/3:45), Tim Nieberlein (23. U10/5:17), Moritz Franz (20. U09/7:10), Jannik Robl (4. U08/4:26), Alex Nieberlein (3. U07/4:55)
Mirijam Deisenrieder (7. U10/4:17), Emilie Koch (8. U10/4:19), Carla Bologna (25. U10/5:30),Leny Wellert (10. U09/4:45), Hannah Baron (6. U08/4:54), Sarah Prokop (13. U08/5:18)

31.10.2021

Bei Crossläufen erfolgreich

Mit dem Crosslauf des TSV Flachslanden fand die Ansbacher Crosslauf-Serie nach knapp zwei Jahren einen Neustart. Bei herbstlichen Bedingungen gingen knapp 100 Läufer/innen an den Start. Mit zwei Siegen in ihren Klassen war auch das Team Leidl der TSG 08 Roth durch Bernd Wolfschläger und Roland Rigotti gut vertreten. Nach überstandener Verletzung zeigte sich Wolfschläger wieder in guter Form und sicherte sich im Hauptlauf über 7700 Meter nach 31:49 Minuten den Sieg in der M30, wobei ein kerniger Anstieg in jeder der sieben Runden viel Kraft kostete. Im Mittelstrecken-Wettbewerb begnügte sich Rigotti dieses Mal mit dem Lauf über 3300 Meter, den er nach 13:53 Minuten als M45-Sieger beendete.

Tags darauf war er schon wieder auf der Mittel- und der Langstrecke beim Crosslauf in Arnstorf(Kreis Rottal-Inn) am Start und sicherte sich zwei Mal den Sieg seiner Altersklasse.
Die Wetterbedingungen waren dabei ideal, doch die 1400 Meter lange Runde hatte es in sich. Auf den ersten Blick „nur“ ein weitgehend flacher Wiesenkurs wurde es beim Einlaufen klar, dass der sehr kurvige Parcours auf dem unebenen Boden mit Sandabschnitten trotzdem kräfteraubend werden konnte.
Auf der Mittelstrecke der Männer über 4200 Meter übernahm Roland Rigotti auf der zweiten von drei Runden die Führung und setzte sich bis ins Ziel noch mit etwa einer halben Minuten Vorsprung sicher ab als Sieger nach 15:45 Minuten des gemeinsamen Feldes von Männern, Frauen und Jugendlichen.
Bis zum Start über die Langstrecke von rund 7000 Meter eine halbe Minute später gab es für Roland Rigotti nur eine kurze Erholungszeit. Nach zähem Beginn lief es besser und er konnte zahlreiche Läufer überholen. Mit dem vierten Gesamtrang und vor allem mit dem Sieg der Klasse M45 in 27:01 Minuten war er mehr als zufrieden.

30.10.2021

Stadtlauf Pfaffenhofen

Endlich wieder das typische Stadtlaufflair mit schöner Stimmung im Start- und Zielbereich und entlang der Straßen in der Innenstadt, das bot der Stadtlauf in Pfaffenhofen an der Ilm, und diese Atmosphäre nutzte Roland Rigotti vom Team Leidl der TSG 08 Roth zu einem gelungenen Auftritt. Im Hauptlauf über rund zehn Kilometer, das waren vier Innenstadtrunden von 2,5 Kilometer, erreichte er den 13. Gesamtrang unter genau 300 im Ziel verzeichneten Teilnehmern und wurde damit Zweiter seiner Altersklasse M45 in 36:16 Minuten.

Sponsoren