Suchbegriff eingeben

Turn- und Sportgemeinschaft 08 Roth e.V.

Neues aus der Geschäftsstelle

01.12.2022

Hip Hop - Tanzworkshop

Macht euch selbst ein vorgezogenens Weihnachtsgeschenk!

Am 17.12.23 findet wieder ein Tanz-Workshop im Bereich Hip Hop mit Lissy G. statt. Neben Basics und verschiedenen Grooves wird eine kurze Choreo gelernt.

Samstag, 17.12.23
16:00 - 18:00 Uhr

Tanzraum TSG 08 Roth
TSG-Mitglieder 25 €, Nicht-Mitglieder 35 €

Anmeldung

29.11.2022

Das perfekte Weihnachtsgeschenk!

Du suchst noch das ideale Weihnachtsgeschenk?

Verschenke Gesundheit (z.B. Yoga-Kurs), einen Traum erfüllen (z.B. Reitkurs) oder als Anreiz fürs gemeinsame Sporteln. Unsere Kursgutscheine kann man jederzeit zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle vor Ort kaufen.

24.11.2022

Umrüstung der Flutlichtanlage

Wir stellen um auf LED!

Wir möchten unsere Flutlichtanlage auf LED-Beleuchtung umstellen, um die Umwelt zu schonen und um die Energiekosten für den Verein langfristig zu reduzieren.

Mit Ihrer Hilfe kann die Umstellung auf LED bereits Anfang nächsten Jahres erfolgen! Helfen Sie uns Energie zu sparen und die Umwelt zu schonen! Zur Spendenseite

23.11.2022

Mitglieder-Rekord!!!

Wir haben es geschafft! Dank euch haben wir unser Allzeithoch von Mitgliedern erreicht! Ihr seid einfach super!

An dieser Stelle wollen wir auch alle Neu-Mitglieder herzlich willkommen heißen. Bedanken wollen wir uns bei ALLEN Mitgliedern, die auch in schwierigen Zeiten mit teilweise längeren Unterbrechungen durch Corona der TSG treu geblieben sind.

11.11.2022

Jonglieren - Workshop

8 bis 99 Jahre

Wir bieten euch einen Kurs zum Einstieg in die Welt der Jonglage: Diabolo, Devilsticks, Jonglieren mit Bällen und Keulen und Jongliertellern. Jonglieren ist eine Bewegungskunst, bei der das Gehirn Denken, Handeln, Fühlen und die Koordination von ungewöhnlichen Bewegungen gleichzeitig verarbeiten muss. Deshalb hat es eine enorm positive Wirkung auf das Gehirn. Es belebt und aktiviert den Austausch zwischen den Gehirnhälften. Und gleichzeitig macht es unglaublichen Spaß! Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Sonntag, 20.11.2022, 14:00 - 16:00 Uhr

große Halle, SPECK-Sportpark
Kosten je Workshop: TSG-Mitglieder 12 €, Nicht-Mitglieder 24 €
Trainer: Johannes Pleier und Daniel Plaschke

Kursanmeldung

09.11.2022

Ehrennachmittag

Jubilare und Engagierte wurden geehrt

Am Sonntag, 6.11.22 fand der Ehrennachmittag der TSG 08 Roth statt. In einem würdevollen Rahmen wurden langjährige Mitglieder und verdiente Engagierte geehrt.

Andreas Buckreus würdigte alle anwensenden Jubilare mit persönlichen Worten. Geehrt wurden Mitglieder nach 10, 25, 40, 50, 60 und 75 Jahren Mitgliedschaft. (Auf dem Foto sind die Jubilare mit 50, 60 und 75 Jahre zu sehen.)

Im Anschluss bedankten sich die Abteilungsleitungen bei besonders Engagierten in ihrer Abteilung oder bei Trainern, die ein Jubiläum feiern, für ihren Einsatz und ihr Engagement. 

Fast 100 Teilnehmer genossen einen schönen Nachmittag mit Sektempfang, Flammkuchen, Kerzenschein und musikalischer Umrahmung. 


Neues aus den Abteilungen

08.11.2022

Double-Sieger 2022!

U19 holt nach dem Pokalsieg auch die Meisterschaft

Unsere A-Junioren dürfen sich seit heute Abend Double-Sieger 2022 nennen. Das Heimspiel am Mittwochabend gegen die SG FC Altenmuhr wird nicht stattfinden, da die Muhrer mangels Personal abgesagt haben. Durch die drei kampflosen Punkte sind unsere Jungs an der Tabellenspitze nicht mehr einzuholen und dürfen nach dem Kreispokalsieg vor wenigen Wochen (Bild) nun auch die Meisterschaft in der Herbstrunde der Kreisliga NM/Jura West feiern.

Die Truppe der Trainer Markus Stuhr und Robert Eigner hat bislang eine ganz starke Runde gespielt und wollte sich mit einem Heimsieg am Mittwochabend gegen die SG Altenmuhr einen Spieltag vor Schluss den Meistertitel sichern. Nun kam es aber anders, am Dienstag erreichte unsere Verantwortlichen die Nachricht vom Altmühlsee, dass die Spielgemeinschaft nicht antreten wird. „Wir hätten gerne gespielt und wollten mit einem Heimsieg Meister werden“, war aus unserer Mannschaft postwendend zu hören. Aber jetzt wandert der Titel eben kampflos in den Speck Sportpark, wobei sich die Jungs um Kapitän Nils Fischer Platz eins im bisherigen Saisonverlauf freilich redlich verdient haben.

Als Meister der Herbstrunde und als Pokalsieger des Kreises NM/Jura geht unsere A-Jugend nun im Frühjahr in die Aufstiegsrunde zur Bezirksoberliga. Zuvor steht aber am kommenden Samstag noch das letzte Spiel der Herbstrunde bei der SG TSG Ellingen an (14 Uhr).

Starke Leistung Jungs, feiert ordentlich!

Hier geht’s zur U19-Kreisliga West

08.11.2022

Waldlauf in Büchenbach

Am Samstag, 5. November war der traditionelle Waldlauf wieder geprägt von großen Startfeldern bei den Kindern. Das Team Leidl der TSG 08 Roth meldete allein 24 davon. Die Jüngste, Lea Prokop, gewann dabei ihre Altersklasse U7.

Bei den Jugendlichen war bei wenig Konkurrenz Elias Kolar eine Klasse für sich. Er gewann die Mittelstrecke mit großem Vorsprung. Die Altersklassen-Starter Roland Rigotti (Zweiter in der M45) und Michael Rubin (Sieger M60) liefen über die gleiche Distanz.

Michael Franz lief die Langstrecke und wurde Zweiter der M45.

Als einzige Starterin in der W60 erzielte Brigitte Rupp die schnellste Zeit aller Damen und war auch schneller als manche Männer.

Die Ergebnisse der Kinder und Jugendlichen:

6-jährige Mädchen: 1. Lea Prokop, Jungen: 8. Lennart Robl

7-jährige Mädchen: 6. Lily Kießlinger, 7. Mia Graßer, 15. Lara Stahl,

Jungen:4. Sebastian Penkert, 8. Alex Nieberlein, 12. Lionel Semeniuk

8-jährige Mädchen: 4. Hannah Baron, 17. Marie Janek, 21. Laura Beiderbeck, 24. Lena El-Yazami

9-jährige Mädchen: 6. Zoe Wilhelm, 9. Ariane Günther, 14. Leni Wellert

Jungen: 7. Emil Kießlinger, 13. Noah Graßer

10-jährige Jungen: 6. Annibal Biton, 8. Theo Goldmann

11-jährige Jungen: 7. Leonard Jank

12-jährige Mädchen: 4. Alicia Krogmeier

14-jährige Jungen: 7. Maximilian Franz

MU20: 1. Elias Kolar, 2. Felix Franz

07.11.2022

U15/1 in der Aufstiegsrunde!

4:2 nach 0:2 in Unterreichenbach

Im Endspurt der Kreisliga West hat unsere U15/1 (Bild) die Aufstiegsrunde zur Bezirksoberliga erreicht. Und das mit einem 4:2-Sieg in Unterreichenbach nach zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand.  Unsere U13/2 sicherte sich in der Kreisklasse Platz drei zum Abschluss der Herbstrunde.

U15, Kreisliga West, SV Unterreichenbach - TSG 08 Roth 2:4 (2:3) - Mit einem hochverdienten 4:2-Erfolg in Unterreichenbach hat sich unsere C1 am letzten Spieltag der Herbstrunde für die Aufstiegsrunde zur BOL im Frühjahr 2023 qualifiziert. Damit hat die Mannschaft von Trainer Jürgen Wellert ihr anvisiertes Saisonziel erreicht und kann sich auf spannende Duelle gegen andere Aufstiegsaspiranten im Frühjahr freuen. Die mitgereisten Fans mussten in Unterreichenbach aber erstmal ungläubig mitansehen, wie unser Team schnell mit 0:2 zurücklag. Auf dem holprigen Nebenplatz war ein gepflegtes Passspiel nicht möglich und so mussten sich unsere Jungs erstmal mit der notwendigen Spielweise auf diesem Geläuf zurechtfinden. Die Gastgeber waren dies wohl schon gewohnt und überraschten unsere Jungs in der Anfangsphsase mit langen Bällen in die Spitze und gefährlichen Distanzschüssen. Der schnelle Rückstand war aber für unsere 08er das notwendige "Hallo, wach?!". Denn ab diesem Zeitpunkt übernahmen sie die Spielkontrolle und kämpften sich beeindruckend in die Partie zurück. Der Anschlusstreffer zum 1:1 durch Kennedy, der nun immer wieder steil geschickt wurde, war die logische Konsequenz. Bis zur Halbzeit egalisierte unser Team nicht nur zum 2:2, sondern ging auch noch mit 3:2 in Führung. Auch in der zweiten Hälfte war unsere Mannschaft das optisch bessere Team, versuchte im Gegensatz zum Gegner zu kombinieren und hatte auch die besseren Chancen. Eine Viertelstunde vor dem Ende machte Aurelio mit dem 4:2 dann endlich den Deckel drauf, bei einer besseren Chancenverwertung hätte der Sieg noch deutlicher ausfallen können. Insgesamt erreichte nun die C1 in der Herbsttabelle der Kreisliga West den zweiten Platz, konnte nicht nur spielerisch, sondern auch kämpferisch überzeugen. Was dann im Frühjahr in der Aufstiegsrunde zur BOL möglich ist, wird man sehen. Alles kann, nichts muss!

U15, Gruppe Nord, SG TSG 08 Roth II - SG JFG Postbauer Heng II 1:2 (1:0) - Der knappe Sieg für die körperlich robusteren Gäste aus Postbauer-Heng hätte an diesem Tag auch höher ausfallen können. Dass einige Spieler bei unserer C2 fehlten, war dem Spiel durchaus anzumerken. Dennoch zeigten unsere Jungs teilweise sehenswerte Kombinationen, so wie vor dem 1:0 von Andrej. Dass es mit diesem Spielstand in die Halbzeitpause ging, war dem überwiegend großen Einsatz der Jungs, aber vor allem unserem Aushilfstorwart Artem zu verdanken. Eigentlich hält er als Feldspieler die Abwehr zusammen, zeigte aber auf der Linie einige tolle Reflexe und hielt bis zur Pause seinen Kasten sauber. In der zweiten Hälfte konnte sich vor allem ein gegnerischer Stürmer mehrmals sehenswert durchsetzen und mit zwei Treffern aus dem 1:0 ein 1:2 machen. Die Gegenwehr unserer Spieler hielt sich bei diesen beiden Gegentoren allerdings auch in Grenzen. Positiv ist anzumerken, dass kein weiterer Gegentreffer fiel, da die Jungs bis zum Schlusspfiff dagegenhielten. In ihrer Gruppe steht unsere C2 aktuell auf einem zufriedenstellenden vierten Platz. Im letzten Spiel der Herbstrunde gegen Rothsee Süd 3, auswärts nächsten Freitag, muss das Team über die vollen 70 Minuten präsent sein und die Jungs sich noch im Zweikampfverhalten steigern.

U13, Kreisklasse West, JFG Hopfenland - TSG 08 Roth II 0:4 (0:2) - Zum Abschluss der Herbstrunde reiste unsere U13/2 am Freitagabend nach Wassermungenau, um gegen die JFG Hopfenland das zwei Woche zuvor ausgefallene Punktspiel nachzuholen. Und die TSG-Talente zeigten unter Flutlicht noch einmal eine ganz starke Leistung und sicherten sich mit einem hoch verdienten 4:0-Sieg einen beachtenswerten dritten Platz in der Herbstrunde der Kreisklasse. Beachtenswert deshalb, weil der jüngere TSG-Jahrgang meist gegen überwiegend älteren Jahrgang ran muss und sich hier mit viel Einsatzwillen, Laufbereitschaft und spielerischer Klasse behauptet. So stehen am Ende vier Siege, ein Unentschieden und nur zwei Niederlagen - gegen die beiden Führenden der Tabelle - zu Buche. Besonders hervorzuheben ist die Defensivarbeit der gesamten Mannschaft, die nur vier Gegentore zuließ. Auch die spielerische Entwicklung geht voran, gut zu sehen beim Auftritt in Wassermungenau. Lorik bereitete vor der Pause zwei Mal stark für Doppeltorschütze Felix vor und machte es in der zweiten Halbzeit beim 3:0 selbst. Den überragend herausgespielten Schlusspunkt setzte Außenverteidiger Leon mit seinem Vorstoß und überlegten Abschluss. Die Entwicklung der Jungs lässt die Trainer mit Vorfreude auf das Frühjahr blicken.

Alle Spiele mit TSG-Beteiligung im Überblick

Mit dem Moutianbike am Ochsenkopf zur Weissmanquelle unterwegs.
Bild: Patrick Pirhala

07.11.2022

Tri-Kids lassen sich motivieren

Das Gespräch führte Christine Waitz, BTV
...
Bike-Action, Natur, viel Spaß und ein Topstar. Beim Nachwuchs-Camp des Bezirks Oberfanken war allerlei geboten. Sicherlich besonders motivierend aber war der Besuch von Profi-Triathlet Andreas Dreitz. Im Interview berichtet Jugendwart Patrick Pirhala, warum solche Begegnungen lange nachhalten.

Hallo Patrick, du bist selbst aktiver Triathlet. Erinnerst Du Dich an deinen ersten Kontakt mit Triathlon?

Meinen ersten Kontakt mit Triathlon hatte ich als kleiner Junge 2003 beim Mönchshof Triathlon in Kulmbach als Norman Stadler an mir vorbeigelaufen ist. Es hat dann auch nicht lange gedauert, bis ich bei unserem kleinen familiären Volkstriathlon im Freibad einfach mal mitgemacht habe. Damals wusste ich aber noch nicht, dass Triathlon so sehr mein Leben bestimmen wird. 

Gemeinsam mit Deinem Orga-Team hast Du am Trainings-Wochenende rund 40 Kinder und Jugendliche betreut. Was nehmen die Kids mit nach Hause, was nehmt ihr als Trainer mit nach Hause?
Die Kinder haben neue Freundschaften, viel Motivation und ein paar sportliche Hausaufgaben mit nach Hause genommen, aus denen sie viel Kraft und Energie gezogen haben. Als größte Motivation und gleichzeitig auch Reflexion sind wohl die Worte von Andreas Dreitz zu sehen, dass es vor allem an der persönlichen Einstellung zum Sport oder Triathlon liegt, wie „erfolgreich“, ganz individuell betrachtet, man werden kann. Diese Aussage greifen wir Trainer als Auftrag für unser Nachwuchstraining natürlich auf, indem wir durch kind- und jugendgerechtes Training auch die psycho-sozialen Fähigkeiten bestärken und nicht nur das konditionell-koordinative System trainieren. 

Welche Fragen prasselten auf den Star ein?
Das waren ganz unterschiedliche Fragen (lach). Zum Beispiel wurde er gefragt, was seine größten Erfolge waren, der lustigste Moment in einem Triathlon, wie man seine Ausdauer noch besser trainieren kann, wie viele Liegestütze Andi schafft, was man ernährungstechnisch beachten sollte, ob er schon mal aufgegeben hat und wie er damit umgegangen ist oder auch und was er vom Konzept der Norweger hält. All diese Fragen haben uns Trainern gezeigt, wie intensiv sich die Jugendlichen jetzt schon mit Triathlon und der Szene beschäftigen und auch identifizieren.

Welche Aktionen habt ihr neben dem Trainingsprogramm durchgeführt und gibt es eine Wiederholung des Wochenendes?
Neben dem Besuch von Andi Dreitz im Sportcamp Nordbayern und dem wirklich vollen Trainingsprogramm von Parkourspielen, Klettern, Mountainbiken und Laufen haben wir keine weiteren Aktionen planen wollen, da man den Jugendlichen auch mal Zeit zum Durchschnaufen, zur Nachbereitung, zum Kennenlernen und Essen geben muss. Beim Mittagessen am Sonntag haben wir schon in ziemlich müde, aber lächelnde Gesichter blicken dürfen und selbstverständlich wird es eine Wiederholung geben, das wurde uns Trainern von Seiten der jungen Athleten sehr deutlich gemacht in der Abschlussbesprechung. 

Was würdest Du Dir im Bereich der Nachwuchsarbeit für noch besseres Gelingen wünschen?
Ich finde, dass wir im Verband gute Strukturen aufgebaut haben, gerade nach Corona mit der Wiederbelebung des Tri-Point Konzeptes. In Oberfranken haben wir ein sehr gutes Netzwerk und einen konstruktiven Austausch zwischen den Jugendabteilungen der Vereine entwickelt. Allerdings sehe ich das nicht in ganz Bayern und bekomme in Gesprächen mit Trainern aus anderen Bezirken den Eindruck, dass noch mehr an der Wertschätzung für ehrenamtliche Jugendarbeit getan werden kann. Es benötigt intensivere und transparentere Kommunikation nicht nur zwischen den Vereinen sondern auch zwischen Nachwuchs und Leistungssport, zum Beispiel über wiederkehrende Meetings, gern online, in denen wir Ziele für den Nachwuchs in Bayern definieren und gemeinsame Projekte als BTJ entwickeln können. 

Vielen Dank!

 

 

 

07.11.2022

Zurück auf der Erfolgsspur!

TSG 08 Roth 9:3 Stadeln Steelers II

Am Samstag den 5ten November hat unsere Dart-Mannschaft den ersten Heimsieg in der Liga eingefahren. Nach den ersten 4 Einzelspielen und den beiden Doppeln konnten wir fünf der sechs Spiele für uns entscheiden. Die zweite Halbzeit ging 4:2 für die TSG aus. Somit ging der Spieltag 9:3 für die Heimmannschaft aus.

Wir bedanken uns bei den Gästen und den Zahlreichen Zuschauern für die großartige Stimmung und Abend.

Am kommenden Samstag den 12ten November sind wir bei BV Bergen II zu Gast. Dort wollen wir unsere bis dato erfolgreiche Saison fortsetzten.  

06.11.2022

Alles richtig gemacht beim Marathon-Debut - Podestplatz für Susen Kunstmann in Luzern

Luzern - 30.10.2022 - Mit einem tollen Einstand wartete Susen Kunstmann vom Team Leidl der TSG 08 Roth beim 15. Internationalen Swiss City Marathon in Luzern (Schweiz) auf. Bei schönstem Herbstwetter und sommerlich warmen Temperaturen gelang ihr  beim ersten Marathonstart mit 3:30:08 Stunden ein herausragendes Debut.  Auf einer traumhaften, aber durchaus anspruchsvollen Laufstrecke mussten die 42,2 km in zwei Runden gelaufen werden. Die gut  600 Höhenmeter stellten jedoch besondere  Anforderungen, die die in der W40 startende Rotherin aber überzeugend meisterte. Im Feld der insgesamt 250 Läuferinnen passierte Kunstmann  das Ziel als beachtliche 20. und eroberte damit in ihrer Klasse W40 als Dritte einen Podestplatz.

05.11.2022

Sechs-Punkte-Wochenende

Erste gewinnt gegen Pfofeld/Theilenhofen 3:0

Sechs-Punkte-Wochenende am letzten Heimspieltag des Jahres: Zunächst gewann am Samstagmittag unsere Reserve in der A-Klasse mit 3:1 (1:0) gegen den TSV Katzwang II, dann legte unsere Erste in der Kreisliga nach und triumphierte mit 3:0 (1:0) gegen die SG Pfofeld/Theilenhofen. Damit glückte zugleich das Heimspiel-Debüt unseres neuen Cheftrainers Mathias Berner, der sich vor allem über eine geschlossene Mannschaftsleistung und viel Einsatzwillen freuen durfte.

Gegen die zweite Mannschaft aus Katzwang sahen die Zuschauer auf dem B-Platz ein ausgeglichenes Duell, in dem Leo Näpflein nach einer schönen Einzelleistung zum 1:0 für unsere Reserve traf (20.). Mit dieser knappen Führung ging es in die Kabinen, und Veith Nothnagel traf nach 67 Minuten im Anschluss an eine Ecke per Kopf zum 2:0. Als Emre Cavdar zur Ausführung eines Handelfmeters antrat, schien die Entscheidung in diesem Spiel nahe, doch Gäste-Keeper Robert Hoffmann parierte. Katzwang gab nicht klein bei und da unsere Jungs beste Konterchancen fahrlässig liegenließen und Stefan Bielke zum 1:2 verkürzte (87.), blieb die Partie offen. Unsere Reserve konnte sich da auch bei einem aufmerksam Torwart Botan Can bedanken. Und bei Cengiz Sahin, der in der Nachspielzeit endgültig den Deckel auf den dritten Saisonsieg draufmachte.

Im Anschluss wollte unsere Erste ebenfalls den dritten Saisonsieg einfahren, hatte dabei aber mit der SG Pfofeld/Theilenhofen den erwartet schweren Gegner vor der Brust. So hatte sich die frühe Führung nicht unbedingt angekündigt, weniger sehenswert war sie aber nicht: Basti Weiß zirkelte einen Freistoß herrlich ins Tor (11.). Auch in der Folge lieferten beide Mannschaften den rund 150 Zuschauern ein offenes, faires und ordentliches Kreisligaspiel, die Erfolgserlebnisse fuhren aber diesmal unsere Jungs ein. Sven Müller erhöhte nach einer guten Stunde per Doppelpack auf 3:0 (56., 59., Elfmeter nach Foul an Jan Reichel).

Die Spielgemeinschaft aus Pfofeld und Theilenhofen ließ aber nicht locker und drückte trotz des deutlichen Rückstands auf den Anschlusstreffer. Doch mit vereinten Kräften und guten Nerven hielt die Berner-Elf den Gegner weg vom Tor und durfte sich so über einen wohl zu hoch ausgefallenen, aber deshalb nicht weniger verdienten Heimsieg freuen.

Die beiden Wermutstropfen: Semih Karakaya und Max Weiß mussten verletzt raus, vor allem unseren spielenden Co-Trainer Max Weiß dürfte es am Knie schlimmer erwischt haben.

Glückwunsch zu den Siegen und gute Besserung an die beiden Verletzten!

 

Weitere Bilder auf unserer Facebookseite

Hier geht’s zur Statistik vom 3:1 gegen Katzwang II

Hier geht’s zur Statistik vom 3:0 gegen Pfofeld/Theilenhofen

04.11.2022

Die letzten Heimspiele des Jahres

Herrenmannschaften am Samstag im Einsatz

Die letzten beiden Heimspiele des Jahres stehen für unsere beiden Herrenmannschaften an diesem Samstag an. Zunächst erwartet die Reserve in der A-Klasse ab 12 Uhr die zweite Mannschaft des TSV Katzwang im Speck Sportpark, ab 14 Uhr spielt unsere Erste in der Kreisliga gegen die SG Pfofeld/Theilenhofen. Gegen den Aufsteiger wird auch unser neuer Trainer Mathias Berner sein Heimspiel-Debüt als Cheftrainer im Speck Sportpark geben.

Bereits am heutigen Freitagabend sind unsere B2-Junioren im Einsatz, ab 18 Uhr erwarten sie im Spiel der Kreisgruppe 1 die SG Burgthann. Heimrecht haben auch unsere C2-Junioren, am Samstagvormittag ab 10 Uhr geht es in der Gruppe Nord gegen die SG JFG Postbauer-Heng 2. Unsere Kleinfeldmannschaften sind ja bereits in der Winterpause.

Alle Spiele mit TSG-Beteiligung im Überblick

Wir wünschen allen unseren Mannschaften ein erfolgreiches Wochenende

Sponsoren