Suchbegriff eingeben

Turn- und Sportgemeinschaft 08 Roth e.V.

Neues aus der Geschäftsstelle

14.06.2024

Karten für Profi-Testspiel JETZT erhältlich!

1. FC Nürnberg gegen TSV 1860 München am 13. Juli

Ab sofort gibt es Tickets zum Testspiel des 1. FC Nürnberg gegen den TSV 1860 München am 13. Juli bei uns im Speck Sportpark, der Online-Vorverkauf läuft.

Unter diesem Link kommt ihr direkt zu unserem neuen Online-Ticketshop:

www.tsg08-roth.de/tickets

Vorverkaufstermine vor Ort im Foyer bei der TSG 08 am Ostring 28 sind:

Dienstag, 25. Juni, von 10 bis 12 Uhr

Mittwoch, 26. Juni, von 14 bis 17 Uhr

Freitag, 28. Juni, von 14 bis 17 Uhr

Wir werden genügend Karten für den Verkauf an diesen drei Tagen haben.

Es gibt ausschließlich Stehplätze sowie folgende Kategorien und Preise:

Vollzahler: 14 Euro

Ermäßigt: 12 Euro

(gilt für Schüler, Azubis, Studenten und Schwerbehinderte)

Kinder der Jahrgänge 2010 bis 2017: 7 Euro

Kinder der Jahrgänge 2018 und jünger haben freien Eintritt

13.06.2024

Autogenes Training

Autogenes Training ist eine Entspannungsmethode, die bei Stress, Schlafstörungen, Aufregung, Burn-Out, Schmerzzuständen und psychosomatischen Beschwerden helfen kann. Entspannungsfähigkeit und Körperwahrnehmung werden geübt und können verbessert werden. Mit regelmäßiger Anwendung der Technik ist es möglich, Entspannungszustände im Alltag schneller zu erreichen.

-------------------------------------------------------------

Wann: Donnerstags, 17:00 – 18:00 Uhr, ab dem 27.06.- 15.08.2024

Wo: bei schönem Wetter am Eisenhammer im Freien,                                                                                         

sonst Gymnastikraum I, SPECK-Sportpark

8 x TSG-Mitglied: 40€, 8 x Nicht-Mitglied: 76€

Mitbringen: Matte, Decke, Kissen, bequeme Kleindung, ggf. dicke Socken                            

Zertifizierter Kurs! Eine Rückerstattung der Kursgebühr durch die Krankenkasse ist möglich.

Alle weiteren Infos hier

13.06.2024

Neue Termine für das deutsche Sportabzeichen

Wusstest Du…dass Du bei uns das Deutsche Sportabzeichen ablegen kannst?
--------------------------------------------
Es gibt neue Prüfungstermine:
Leichtathletik-Disziplinen:
jeden Donnerstag, von 18 – 19 Uhr, Kreissportanlage Roth

Radsprint (200m)
Dienstag, 09.07.24, Start: 17:30, Ortseingang Belmbrach/Wirtschaftsweg Richtung Hofstetten

Radfahren (20 km)
Dienstag, 23.07.24, Start: 18:00, Schleifweg/Schleifweiher

Nordic Walking (7,5 km)
Mittwoch, 24.07.24, Start: 18:00, Parkplatz Kreisklinik Roth

Schwimmen
Sonntag, 14.07.24, Treffpunkt: 08.45 vor dem Eingang Freibad Roth
----------------------------------------------------
Anmeldung vor jedem Prüfungstermin mit Namen, Vorname, Adresse und Tel.Nr. unter spo-az21-tsg@web.de

Alle Infos findest Du hier

11.06.2024

Club gegen Löwen im SPECK-Sportpark

Profiteams testen am 13. Juli bei uns in Roth

Ein weiteres Highlight im Juli neben dem Landesfinale des Erdinger Meister Cups am 6.Juli: der Club und die Münchner Löwen testen sich am  13. Juli bei uns im SPECK-SPortpark, wir freuen uns riesig! Weitere Infos, auch zum Ticketverkauf, folgen demnächst.

11.06.2024

ZUMBA Special am Sonntag, den 16.06.2024

Tanz dich fit, fühl die Musik und hab Spaß! Zumba ist für jeden geeignet, der Stress und überflüssige Pfunde ohne großen Aufwand einfach „wegtanzen“ möchte. Zu lateinamerikanischer und internationaler Musik wird zu jedem Lied eine eigene Choreographie aus Tanzstilen wie Reggaeton, Salsa, Merengue, Mambo, Flamenco, Cha-Cha-Cha, Tango, Samba, Bauchtanz und Hip-Hop getanzt.

Das keinerlei tänzerische Vorkenntnisse notwendig sind, ist es ein mitreißendes und effektives Training für ALLE.

Wann:

Sonntag, 16.06.2024 von 15:00 – 16:30 Uhr

ACHTUNG: Voranmeldung nötig aufgrund von begrenzter Teilnehmerzahl

Reservierung: zumba@tsg08-roth.de

Kursgebühren: 10€

Wo: Tanzraum, SPECK-Sportpark

--------------------

Kein passender Termin dabei? Dann komm doch zu unserem wöchentlichem Zumba Training

Wann:

Donnerstags, von 18:00 – 19:00 Uhr

Wo:

Tanzraum, SPECK Sportpark

Eine anteilige Buchung und Einstieg ist jederzeit möglich

04.06.2024

Telefon und Internet defekt


Neues aus den Abteilungen

St.-Nr. 73 Michaela Jilg

St.-Nr. 74 Susen Kunstmann

19.07.2023

Susen Kunstmann mit 5000 Meter-Bestzeit

Ansbach -  19.07.2023 - Beim gut besuchten 19. Läufertag des TSV Ansbach gelang zwei Läuferinnen des Teams Leidl der TSG 08 Roth ein Eintrag in die Siegerlisten. Michaela Jilg, bislang meist über lange Distanzen im Einsatz, wagte sich erstmals an den Start eines  800 Meterlaufes. Mit 2:42,3 Minuten schlug sie sich als W50-Siegerin und Gesamt-Fünfte der meist weit jüngeren Frauen sehr beachtlich. Susen Kunstmann/W40 legte zunächst die 800 Meter als W40-Erste in 2:46,7 Minuten zurück. ehe sie beim anschließenden  5000 Meter-Rennen erneut am Start stand. Trotz der kurzen Erholungszeit steigerte sie ihre aus dem Vorjahr stammende  persönliche Bestmarke um 15 Sekunden und unterbot mit 20:49,2 Minuten erstmals die 21-Minuten-Schwelle.

19.07.2023

Kreismeisterschaft in Wendelstein

Am Mittwochabend, 19.07. richtete der TSV Wendelstein die Kreismeisterschaft für Lauf und Sprung aus. Die Teilnehmerzahl war überschaubar, trotzdem sind alle froh, dass sich Wendelstein wieder bereit erklärt hat, die Veranstaltung zu organisieren. Vom Team Leidl in der TSG 08 Roth nahmen 3 Jungen und 2 Mädchen teil. Kreismeister wurde David Scholze im 75m- und 800m-Lauf mit 10,98 s und 2:30,73 min, im Weitsprung mit 4,04 reichte es zum 2.Platz in der M12. Im Hochsprung überquerte Leonard Jank als Zweiter 1,22 m, 3,35 m reichten dann zum 5.Platz im Weitsprung.

Bei der M13 startete Philipp Pöschl und wurde Zweiter mit 3,99m im Weitsprung, im Hochsprung und 75m-Lauf siegte er mit 1,34m und 11,61s.

Zoe Bott gehört der Altersklasse W14 an und erreichte dort den 2.Platz im 100m-Lauf mit 14,42s und den 5. Platz im Weitsprung mit 3,42m. Elisabeth Heyne war die einzige Starterin in der W15 und lief 14,04 über 100m, 29,41 über 200m und sprang 4,41m weit.

19.07.2023

Turniersieg der U9

Beim Jubiläumsturnier in Eckersmühlen

Am U9-Turnier des TV 23 Eckersmühlen zur Feier des 100-jährigen Bestehens nahm auch unsere U9/I teil. Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden.

Zunächst spielten wir im ausgelagerten Stadtderby gegen die SpVgg Roth und gewannen mit 5:0. Nach einer kurzen Spielpause ging es gegen den TV Hilpoltstein. Hier setzten wir uns mit 3:0 durch. Gegen die Mannschaft des TV Eckersmühlen II wurde die Erfolgsserie fortgesetzt und das Spiel mit 5:0 gewonnen. Als nächstes ging es gegen die SG Hofstetten/Hilpoltstein, welche sich ebenfalls mit 0:3 geschlagen geben musste.

Im letzten Spiel des Turniers wartete der TV Eckersmühlen I, der bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls alle Spiele gewonnen hatte. In einem packenden Endspiel um den Turniersieg ging es hin und her. Nach wenigen Minuten erzielten die Gastgeber nach einem abgefälschten Freistoß den Führungstreffer. Durch diesen Rückstand ließen sich unsere Nachwuchskicker jedoch nicht beeindrucken und erzielten nach kurzer Zeit durch einen schnell eingeleiteten Konter den Ausgleichstreffer, sodass das Spiel wieder ausgeglichen war. Sowohl bei den Spielern als auch den Zuschauern war die Anspannung zu erkennen. Eckersmühlen ging durch einen Angriff über die rechte Seite abermals in Führung und hatte den Turniersieg bereits vor Augen. Unter deutlich höherem Druck drängten wir auf den Ausgleich, welcher kurz vor Schluss durch einen schönen Fernschuss in den rechten Winkel gelang und gleichzeitig das Endergebnis von 2:2 markierte.

Dieses Ergebnis führte dazu, dass beide Teams mit 13 Punkten und ungeschlagen ganz oben standen. Die TSG 08 Roth mit einem Torverhältnis von 18:2 und der TV Eckersmühlen I mit einem Torverhältnis von 7:2.

Zum Saisonabschluss gab es somit im Kleinfeldbereich bei einer sehr schönen und gut organisierten Veranstaltung einen Turniersieg, den unsere Kicker ausgiebig feierten.

Michael Rubin 

Archivbild

19.07.2023

Michael Rubin in den Henfenfelder Höhen

Henfenfeld - 16.07.2023 – Seine Zeit vom Vorjahr konnte Michael Rubin um zwanzig Sekunden verbessern beim Start am Wettbewerb über 10,6 Kilometer, der im Rahmen des Henfenfelder Halbmarathons zum zweiten Mal ausgetragen wurde. Dabei handelte es sich um eine sehr anspruchsvolle Strecke mit etwa 270 Höhenmeter rund um den Klosterberg in der Hersbrucker Alb, Knackpunkte waren der Anstieg Reschenbergwand und der Zielanstieg. Nach 56:50 Minuten beendete der Läufer vom Team Leidl der TSG 08 Roth als Gesamtzwölfter und Sieger seiner Altersklasse M60 das Rennen.

Bild: Jörg Behrendt

18.07.2023

Elias Kolar: Erfolgreicher Testlauf für die Deutsche Meisterschaft

Ingolstadt - Mit einem letzten Testwettkampf schloss Elias Kolar vom Team Leidl der TSG 08 Roth seine Vorbereitung für den Start bei  den Deutschen U18-Jugend Meisterschaften in Rostock ab. Beim Läufertag des MTV Ingolstadt pulverisierte der 17-jährige Gymnasiast seine zwei Jahre alte Bestzeit im 800 Meter-Lauf um 10 Sekunden und lief im gemeinsamen Lauf der Männer/Jugend-Klasse mit 2:02,47 Minuten zum überlegenen Sieg. Die kurze Mittelstrecke diente lediglich als Standortbestimmung und dürfte ihm ausreichend Zuversicht für den Start auf seiner Spezialstrecke über 3000 Meter geben.

Am kommenden Samstag  wird Kolar in Rostock als Bayerischer Meister über 3000 Meter und schnellster der  sieben für den Endlauf qualifizierten bayerischen Läufer antreten. Mit seiner aktuellen Bestzeit - 8:44 Minuten - rangiert er unter den 26 Konkurrenten in der offiziellen Meldeliste auf Platz drei. Nach Platz sieben im Vorjahr kann sich Kolar heuer aufgrund seiner enormen Ausdauer in einem schnellen Rennen gute Chancen im Kampf um die Medaillen ausrechnen.

 

17.07.2023

"Unbezahlbare Erinnerungen"

Ehrentag zum Bayernliga-Aufstieg des TSV Roth vor 50 Jahren

Brüllend heiß war es am Ehrennachmittag zum 50-jährigen Jubiläum des Aufstiegs des TSV Roth in die Bayernliga, damals die dritthöchste Fußballiga in Deutschland. Temperaturen von weit über 30 Grad haben die Protagonisten des Jahres 1973 aber nicht davon abgehalten, der Einladung der Fußballabteilung der TSG 08 Roth – dem 2008 aus der Fusion zwischen TSV und SC Roth hervorgegangen Verein – zu folgen. Fast alle aus der damaligen TSV-Mannschaft waren im Restaurant Waldblick im Speck Sportpark erschienen, um einen besonderen Tag zu erleben.

Nicht nur ein gebundenes Buch mit den gesammelten Sportplatzheften dieser Bayernligasaison als Präsent sowie ein eigens erstelltes „Retro-Echo“ zu den „goldenen 70er Jahren“ des TSV Roth zeigten, dass da ein außergewöhnliches Zusammentreffen anstand. Auch die Redner, die Harald und Heini Ludwig als Initiatoren des Ehrennachmittags zu Grußworten geladen hatten, waren treffend gewählt.

Neben TSG-Fußball-Abteilungsleiter Nico Gelev als Gastgeber richtete auch Roths erster Bürgermeister Andreas Buckreus, einst selber (Jugend-)Fußballer beim TSV Roth, das Wort an die Gäste im vollen TSG-Sportheim. „Ich bin 1983 geboren, hatte also gar nicht mehr die Möglichkeit euch spielen zu sehen. Aber ich habe selber später noch am Schleifweg gespielt und weiß, dass ihr damals der ganze Stolz, des Vereins, der Stadt und des Landkreises gewesen seid. Hut ab, dass so etwas wie heute möglich gemacht wurde, solche Treffen und Erinnerungen sind unbezahlbar.“

Dem Sport und dem Fußball war der nächste Grußredner ebenfalls immer verbunden, als Politiker und Schiedsrichter bis hinauf in die Landesliga. „Ihr habt mir mit der Einladung eine echte Freude gemacht, es ist mir eine Ehre“, sagte Ex-Landrat Herbert Eckstein, der in seiner gewohnt launigen Rede gefühlt zu jedem Spieler eine Geschichte parat hatte. „Diese Mannschaft hat den Fußball im ganzen Landkreis vorangebracht, weil ihr später auch als Trainer in anderen Vereinen unterwegs wart. Behaltet euch eure Erinnerungen an diese tolle Zeit, die kann man nicht kaufen und auch nicht nachlesen.“

Erinnerungen als Zuschauer und damaliger Schülerspieler hatte auch Roland Wolfschläger parat. Der spätere Vereinsvorsitzende und mittlerweile Ehrenvorsitzende der TSG 08 Roth sollte selbst ein überaus erfolgreicher Torjäger für den TSV werden, als er aus der Jugend in die Vollmannschaft kam, blickte er aber erst einmal zu den „Größen“ auf. „Bernhard“, sagte Wolfschläger an den anwesenden Bernhard Johanterwage gerichtet, einen der besten damaligen Defensivstrategen und Bayernauswahlspieler, „eines meiner ersten Spiele habe ich damals mit dir bei Grundig Fürth gemacht. Als du den Ball hattest und ich vorne frei war, habe ich ‚Herr Johanterwage, Herr Johanterwage‘ gerufen. So viel Respekt hatten wir damals vor euch.“

Eine Respektsperson auf und neben dem Platz, zu seiner aktiven und späteren Zeit als Trainer, war auch immer Gerhard Manlik, der Spielführer des TSV Roth der 70er Jahre und damit auch des Bayernliga-Aufstiegs. Von Roland Wolfschläger und Harald Ludwig bekam er unter großem Applaus die Ehrenspielführerbinde des TSV Roth und der TSG 08 Roth überreicht. Seine mit Anekdoten reichlich gewürzte Rede endete mit einem „ehrlichen Dank“ vor allem an Hauptorganisator Harald Ludwig und einem schönen Schlusssatz. „Es war eine gute Zeit, die ich nicht missen möchte. Und es war eine Zeit, die keiner mehr so erleben wird, wie wir sie erlebt haben.“

Weitere Bilder auf unserer Facebookseite

16.07.2023

Coole Truppe, cooler Abschluss

U13 beim Frauen-Länderspiel in Fürth

Die üblichen Grillfeste zum Saisonabschluss sind bei der U13 eher unüblich. Nach dem Kanufahren vor einem Jahr luden die Trainer ihre Kids diesmal zum Frauen-Länderspiel Deutschland gegen Sambia in den Fürther Ronhof ein.

Mit 31 Kickern und fünf Erwachsenen ging es vom Rother Bahnhof per Zug zum Stadion, wo man auch sogleich mit kostenlosen Deutschlandfahnen ausgestattet wurde. Das Anfeuern im Stadion half erst in der Schlussphase des Vorbereitungsspiels auf die Frauen-WM, als die deutschen Damen innerhalb weniger Minuten einen 0:2-Rückstand egalisierten. Dass die Gäste mit der letzten Aktion doch noch das Siegtor erzielten – geschenkt.

Es war wie während der gesamten Saison: die Jungs waren gut gelaunt und pflegeleicht, es hat einfach Spaß gemacht. So kam die große Reisgruppe um 0.30 Uhr ohne Zwischenfälle wieder am Rother Bahnhof an. Danke an die Jungs von euren Trainern, ihr seid einfach eine coole Truppe!

16.07.2023

Elisabeth Heyne bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften

Nachdem Elisabeth am 8./9. Juli bei Bayerischen Meisterschaften der W15 im 7-Kampf mit 3005 Punkten eine neue Bestleistung aufgestellt hatte, konnte sie an diesem Samstag, dem 15.07. auch bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften teilnehmen, und zwar im Dreisprung, wo sie mit 9,40 m die Qualifikationsleistung übersprungen hatte.

Auch in Ingolstadt war die Hitze mit weit über 30° sehr groß, Schattenplätz waren sehr begehrt. Elisabeth blieb sehr konzentriert und sprang konstant über ihrem bisherigen Niveau. Sie erreichte mit 9,63 m den 7. Platz im Vorkampf, so dass sie weitere drei Versuche machen konnte. Sie steigerte sich im letzten Versuch noch auf die neue persönliche Bestleistung von 9,68 m, wurde aber trotzdem von einer Konkurrentin überholt und konnte damit einen guten 8. Platz unter 12 Teilnehmerinnen erreichen.

Sponsoren