Suchbegriff eingeben
07.09.2023

Michael Rubin über Stock und Stein im Bayerischen Wald

Cham - 03.09.2023 - Nicht optimal, auch wegen der eingeschränkten Vorbereitung, lief es bei Michael Rubin beim Schwarzwihrberglauf, dem letzten Lauf des Chamer Landkreislaufs, und so verpasste er als Vierter der Altersklasse M60 knapp das Podest. Nasse, rutschige, wurzelige Felstreppenpassagen machten auf einigen Abschnitten ein Lauftempo nicht möglich, dennoch schaffte der Läufer vom Team Leidl der TSG 08 Roth die 8,2 Kilometer mit 800 Höhenmetern in 55:52 Minuten.

01.09.2023

Rigotti-Start in Südtirol

Bruneck - 26.08.2023 - Der Südtiroler Erdäpfllauf oder potato run von Bruneck nach Sand in Taufers war die Adresse für Roland Rigotti, wo die Teilnahme für den Läufer vom Team Leidl der TSG 08 Roth mit dem neunten Rang seiner Altersklasse M45 lohnenswert war. Die 17,6 Kilometer lange Strecke entlang der Ahr endete für ihn nach 1:19:29 Stunden auf dem Festplatz in Sand in Taufers mit dem 83. Gesamtrang unter den 370 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des offiziellen Wettkampfs.

24.08.2023

Michael Rubin bei den Weltmeisterschaften Laser-Run

Vom 19.08.2023- 22.08.2023 fand in Großbritannien die Laser-Run WM (UIPM PENTATHLON LASER RUN World Championship) statt. Austragungsort war die University of Bath (Somerset).

Nach fast missglückter Qualifikation mit Platz 20 (die ersten 20 kamen ins Finale) gelang Michael ein furioser Start ins Rennen und am Ende wurde er im Einzel 10. und mit der Mannschaft Team-Weltmeister (Plätze 4, 10 und 11) vor den zu Hause agierenden Briten, die in den letzten Jahren stets die Nase vorn hatten. Das war ein gelungener Einstand bei der 1. WM-Teilnahme und im 1.Lizenzjahr für Michael, nachdem er schon 2023 Deutscher Staffel-Meister im Triathle in der Klasse Masters 50+, Dritter in der DM Klasse Master 60+ im Triathle und Mannschafts-Europameister Klasse Master 60+ im Triathle geworden ist.
 

21.08.2023

Extrembedingungen für Roland Rigotti beim Hörnerlauf

Sonthofen - 13.08.2023 - Eine neue Erfahrung sammelte Roland Rigotti vom Team Leidl der TSG 08 Roth beim Hörnerlauf im Rahmen des Allgäu-Panorama-Marathons, das Neue für ihn betraf sowohl die 1111 Höhenmeter bei einer Streckenlänge von 18,2 Kilometer wie auch der Trailcharakter mit steilen Passagen bergauf wie auch bergab. Dennoch gelang ihm der Klassensieg der Gruppe M45 gegen 20 weiteren Alterskonkurrenten in 2:12:25 Stunden.

Der Start begann in Sonthofen, nach flachen zwei Kilometern ging es über die Hörnergruppe bis zum höchsten Punkt, dem Weiherkopf auf 1665 Meter, etliche Stellen waren dabei so steil, dass sie Roland Rigotti nur gehend sicher schaffte, dafür konnte er die 400 Höhenmeter abwärts zum Ziel in Grasgehren flotter als 74. von 233 Männern hinter sich bringen.

Wie für ihn sehr oft üblich, war er schon tags zuvor gestartet, nämlich beim fünf Kilometer langen und flachen AOK-Run, wo er in 20:06 Minuten ebenfalls den Klassensieg mit einem Vorsprung von acht Sekunden für sich entschied.

Sieger Elias Kolar (245) 

vor Peter Santagati

Bild: Jörg Behrendt

14.08.2023

Bestzeit und Sieg beim Kirchweihlauf 2023

Roth - 13.08.2023 - Regen Zuspruch fand die 21. Auflage des Rother Kirchweihlaufes des Teams Leidl der TSG 08 Roth mit ausgezeichneten Leistungen in der Spitze und Breite. Neben der amtlich vermessenen 10km-Distanz standen die 2-Kilometer für Schüler/innen und die 4 Kilometer für Hobby und Jugend-Läufer im Programm

Höhepunkt des Tages über die amtlich vermessene 10km-Distanz. war der spannende Zweikampf zwischen dem Deutschen U18-Vizemeister über 3000 Meter Elias Kolar vom Team Leidl und Peter Riccardo Santagati, den der 17-jährige Rother mit einer Tempoverschärfung auf den letzten zwei Runden für sich entschied. Für beide lohnte sich die Anstrengung, denn sowohl Kolar als auch Santagati stellten neue persönliche Rekorde auf. Kolar verbesserte sich um fast 20 Sekunden auf 31:46 Minuten; damit rangiert der 17-jährige in der aktuellen deutschen U18-Jahrens-Bestenliste auf dem dritten Rang. Santagati blieb mit 31:55 Minuten ebenfalls unter der 32-Minuten-Schwelle. Auf Gesamtrang drei behauptete sich Marco Benz von der SV Amberg, der als M40-Athlet mit sehr guten 34:02 Minuten seine Altersklasse souverän gewann. Eine sehr starke Leistung bot erneut die Frauen-Siegerin Kim Korber (Absolute Finishline), die mit 38:37 Minuten nur 16 Männern den Vortritt lassen musste. Mit Rang zwei bei den Frauen überzeugte die jung gebliebende Christine Ramsauer aus Allersberg (DJK Eintracht) mit sehr guten 41:35 Minuten als W50-Erste vor Julia Gumpert von Arriba Göppersdorf - 1./W30 mit 42:37 Minuten.

Im Hobbylauf über 4 Kilometer siegte Matthias Arndt in 13:44 Minuten vor dem 15-jährigen Maximilian Franz (TSG 08 Roth) in 16:32 Minuten. Dritter wurde Johannes Zwingel (Spvgg Roth) mit 17:16 Minuten. schnellste Läuferin war Ann-Sophie Meier (SV Nikar Heidelberg) mit 17:37 Minuten vor Stephanie Hirschmann (Geh Punkt Weißenburg) mit 20:14 Minuten.

Bei den Schülern über 2km behauptete sich Tizian Träger (TWIN Neumarkt) mit 6:59 Minuten vor seinem Bruder Leander Träger mit 7:04 Minuten. Rang drei ging an Johann Oberfichtner (TSG 08 Roth) mit 7:57 Minuten. chnellstes Mädchen war Hannah Baron (TSG 08 Roth) mit 10:31 Minuten.

Weitere Ergebnisse online:www.tsg08-roth.de/kirchweihlauf.

 

 

 

11.08.2023

Michaela Jilg siegt beim Pitz Alpine Trail

Pitztal – 05.08.2023 - Michaela Jilg vom Team Leidl der TSG 08 Roth entwickelt sich mehr und mehr zu einer Spezialistin für besondere Herausforderungen, wie es lange und anspruchsvolle Trails verlangen, so beim diesjährigen „Pitz Alpine Glacier Trail 2023“. Nach 6:10:13 Stunden über 51 Kilometer mit 1800 Höhenmetern verfehlte die 52-jährige nur um rund zwei Minuten den dritten Gesamtrang unter 56 Frauen und wurde damit Erste in der Wertung „Senior Master Women“ mit über eineinhalb Stunden Vorsprung.

            Eigentlich stand ein Gletschermarathon mit 2800 Höhenmetern auf dem Programm, doch die Bergrettung gestattete keinen Wettbewerb über mehr als 2500 Meter, da eine Rettung mit Helikopter wegen der dichten Wolken und des Schneefalls nicht möglich gewesen wäre. Noch am Abend vor dem Start in Mandarfen wurde eine neue Strecke bekannt gegeben. So begann der Wettbewerb statt um fünf erst um sieben Uhr bei Regen und vier Grad zunächst auf einem 11,5 km langen Forstweg, bis dann der eigentliche Trail begann. Auf schlammigen, rutschigen, wurzeligen und felsigen Steigen ging es mehrfach bergauf und bergab wieder zurück nach Mandarfen, wo eine zweite aber schwierigere Runde folgte, nämlich hinauf zur Riffelseehütte und dem Riffelsee, wo man den extrem kalten Wind trotz der Bewegung zu spüren bekam. Schon vor zwei Jahren hatte Michaela Jilg mit diesem Teil der Strecke Erfahrung gemacht, denn der steile, teils mit Seilen gesicherte Rückweg vorbei an der Taschachalm und zurück nach Mandarfen erforderte die ganze Aufmerksamkeit, wo Michaela Jilg im Feld aller 186 Teilnehmer/innen als 25. das Ziel erreichte.

 

Bild Jörg Behrendt

 

St. Nr  121 Elias Kolar

St. Nr. 122 Johannes Weizinger

08.08.2023

Weizinger und Kolar mit tollen Bestzeiten in Neustadt a. d. Waldnaab

Neustadt a. d. Waldnaab - 04.08.2023 - Das 35. zweitägige Internationale Läufermeeting in Neustadt a. d.  Waldnaab war erneut ein starker Magnet für zahlreiche ausländische und deutsche Spitzenathleten. Seit Jahren nutzen viele Läufer die guten Bedingungen auf der kleinen, aber windgeschützten Sportanlage des Neustädter Gymnasiums für neue Bestzeiten.

Mit am Start auch Johannes Weizinger und Elias Kolar, die beiden Top-Läufer des Teams Leidl der TSG 08 Roth. die mit hochklassigen Leistungen zu den Tagesbesten zählten.

Angeboten waren primär Mittelstreckenläufe über 800, 1500 und 3000 Meter,

Am ersten der beiden Wettkampftage sorgte Johannes Weizinger für die Sensation des Tages, als er in einem überragenden Rennen über 3000 Meter alle Konkurrenten und auch seinen Trainer Marius Tymek überraschte. Nach dem Start löste sich der für die LG Regensburg startende Äthiopier Adane Wuletaw und bestimmte bis 2000 Meter mit großem Vorsprung das Geschehen. Weizinger lief zunächst in einer großen Verfolgergruppe, die von zwei Tempomachern angeführt wurde. Nachdem diese hier ihre Aufgabe beendet hatten, startete Weizinger eine fulminante Aufholjagd, die ihn bis auf zwei Meter an den Führenden heranführte. Nach 2:39 Minuten für den Schlusskilometer hatte Weizinger im Ziel als Zweitplatzierter allen Grund zum Jubeln, denn mit 8:22,3 Minuten hatte der 23-Jährige seine alte Bestmarke von 8:36 Minuten regelrecht pulverisiert. In der aktuellen bayerischen Rangliste liegt er damit auf Platz acht. Für seinen Trainer kam Weizingers Leistungssprung aufgrund der im Vorfeld im Trainingslager gezeigten Verfassung und der Leistungsstärke jedoch nicht ganz unerwartet.

Zwei Tage später zog dann sein Teamkamerad Elias Kolar mit einer ähnlich starken Leistung im 1500 Meter-Lauf nach. Angereist mit seiner im Mai in Pfungstadt erzielten Zeit von 4:01,1 Minuten ging es für den Deutschen Jugend-Vize-Meister  im 3000 Meterlauf  primär um eine Steigerung seiner Bestzeit unter die Vierminutenschwelle. Im schnellen Lauf der Männer bestätigte der 17-jährige Jugendläufer auch über die für ihn recht kurze Distanz seine Stärke und unterbot mit 3:59.74 Minuten erstmals die begehrte Vierminutenschwelle. In der bayerischen Rangliste der U18 liegt er damit auf Platz drei.

 

 

St. Nr. 186 Roland Rigotti

05.08.2023

Rubin und Rigotti unermüdlich im Einsatz

Markt Indersdorf - 05.08.2023 - Mit einem weiteren Podestrang wartete Roland Rigotti beim Straßenlauf über zehn Kilometer in Markt Indersdorf auf. Trotz des Regens waren die fünf Runden quer durch den Ort gut zu laufen, und unter den 119 männlichen Teilnehmern erreichte der Läufer vom Team Leidl der TSG 08 Roth den 16. Platz im qualitativ starken Gesamtfeld und den zweiten Rang der Altersklasse M45 in 38:37 Minuten.

Velburg - 05.08.2023 - Sein Vereinskamerad Michael Rubin beteiligte sich am 30. Burgberglauf in Velburg, wo es kurz nach dem Start gleich mit 111 Meter Anstieg hoch geht und es im Waldbereich am Berg sehr rutschig war. Mit dem vierten Platz der Klasse M60 reichte es trotz des Durchschnittstempos von 5:00 Minuten pro Kilometer und der Gesamtzeit von 27:00 Minuten für die 5,4 Kilometer nicht ganz für einen Podestrang.

Roland Rigotti

03.08.2023

R. Rigotti: Bahn-Rennen in Horgau

Hogau – 02.08.2023 - Beim Abendsportfest in Horgau bei Augsburg gewann Roland Rigotti zwar seinen Zeitlauf, aber damit fehlte es an Antrieb durch einen starken Konkurrenten. So verfehlte der Athlet vom Team Leidl der TSG 08 Roth seine angestrebte Zeit und landete im Wettbewerb über 3000 Meter mit der Zeit von 10:40,21 Minuten auf dem zehnten Gesamtrang unter 26 Männern.

03.08.2023

Wieder Podestplatz für Michael Rubin

Kirchdorf - 29.07.2023 - Michael Rubin startete beim „Hirschbachschleiferl“ in Kirchdorf an der Amper, wo es von Anfang an kontinuierlich anstieg, bis es am Wendepunkt nach knapp 5 Kilometern und 80 Höhenmetern wieder ebenso abfiel, 60 Prozent auf Asphalt und 40 Prozent auf durchnässten Waldwegen. Mit 48:23 Minuten war er auf den 9,7 Kilometern wesentlich schneller als im Vorjahr und erzielte den dritten Platz der Klasse M60.

03.08.2023

Rigotti-Sieg in Vorra

Vorra - 30.07.2023 - Einen sicheren Altersklassensieg erzielte wiederum Roland Rigotti beim Kapellenlauf in Vorra bei Bamberg. Weitgehend im Wald ging es auf den 10,5 Kilometern immer leicht bergauf und bergab und war damit schon fordernd. Nach 41:42 Minuten überschritt der Läufer vom Team Leidl der TSG 08 Roth  als Sechster aller 98 Teilnehmer/innen die Ziellinie und gewann damit die Altersklasse M45.

Vorne: Johannes Weizinger

25.07.2023

Gelungener Testlauf für Johannes Weizinger

Katzwang - 21.07.2023 - Mit einem gelungenen Testlauf meldete sich Johannes Weizinger vom Team Leidl der TSG 08 Roth nach Rückkehr vom Trainingslager in Italien zurück. Beim locker herausgelaufenem Sieg zeigte der 23-jährige Pappenheimer im 1500 Meter-Lauf mit 4:09,5 Minuten eine starke Leistung, die aufgrund der schlechten Witterung weit höher zu bewerten ist. Weizinger und sein Trainer sind aufgrund seiner derzeitigen Verfassung guter Dinge für die kommenden Wettkämpfe München (1500 Meter) und beim wichtigen Läufer-Meeting in Neustadt an der Waldnaab (3000 Meter).

Wir danken unserem langjährigen Sponsor Dieter Leidl!