Suchbegriff eingeben
26.05.2024

Noch zwei Schritte zu gehen

7:0-Heimsieg gegen SG Röttenbach/Mühlstetten

Pflichtsieg eingefahren, Tabellenführung verteidigt, die Hoffnungen auf die direkte Rückkehr in die Kreisliga am Leben gehalten: Unsere Erste hat am Sonntagnachmittag in der Kreisklasse Nord klar mit 7:0 (4:0) gegen Schlusslicht SG Röttenbach/Mühlstetten gewonnen.

Die Tore in der ersten Hälfte im Speck Sportpark erzielten Hannes Ludwig (Elfmeter), Artem Suraichenko, Tim Schneider und Tim Wolfschläger. Nach der Halbzeit legte der eingewechselte Miro Struller (Bild) mit einem Hattrick zum 7:0-Endstand nach.

„Das Ergebnis spricht für sich, unser Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können“, sagte ein zufriedener Trainer Max Weiß. Einen Wermutstropfen gab es aber: Nach einem rüden Foul musste Denis Schweizer schon nach einer Viertelstunde mit einer Knieverletzung raus, gute Besserung Denis!

Achja, die Aufstiegsrelegation ist unserer Ersten nun auch sicher. Am kommenden Sonntag geht es nach Kleinschwarzenlohe, dann kommt der letzte verbliebene und hartnäckige Verfolger SV Leerstetten im Saisonfinale zum direkten Duell nach Roth.

Zur Statistik vom 7:0 gegen die SG Röttenbach/Mühlstetten

25.05.2024

Endspurt in der Kreisklasse

Am Sonntag Heimspiel gegen Röttenbach/Mühlstetten

Noch drei Spieltage stehen in der Kreisklasse aus, dann steht fest, ob sich unsere Jungs für ihre starke Saison belohnt haben.

Am Sonntag beginnt nach dem spielfreien Pfingstwochenende der Endspurt. Um 15 Uhr gastiert Schlusslicht SG Röttenbach/Mühlstetten im Speck Sportpark, eine Woche später geht es nach Kleinschwarzenlohe (2. Juni) und am letzten Spieltag kommt der SV Leerstetten nach Roth (9. Juni) – Stand jetzt wäre es das Duell der beiden Top-Teams der Liga.

Jungs, haut euch rein, drei weitere Siege und die Meisterschaft ist perfekt.

17.05.2024

Englische Woche für die AH

Jubiläumsturnier in Pfaffenhofen, Freundschaftsspiel gegen Ansbach-Eyb

Eine „Englische Woche“ stand auch für unsere Alten Herren an. Zunächst ging es am Samstag zu den Sportkameraden nach Pfaffenhofen, deren traditionelles AH-Turnier ja in diesem Jahr im Rahmen der 75-Jahr-Feier des SVP durchgeführt wurde. Im Gegensatz zum letzten Jahr, als wir kurzfristig mit Abwesenheit „glänzen“ mussten, konnten wir dieses Jahr eine Mannschaft stellen (Bild), die am Ende eines langen Turniertags den 4. Platz bei sieben Teilnehmern belegte.

Siege gab es gegen die SpVgg Roth (1:0, Tor: Tim Thaler) und Wacker Nürnberg (3:0, Tore: Tim Thaler (2) und Matthias Meißner), ein Unentschieden gegen die Gastgeber vom SVP (2:2, Tore: Basti Bittner und Tim Tahler) sowie drei Niederlagen gegen die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg (1:4, Tor: Matthias Meißner), den TV 21 Büchenbach (0:1) und den TSV Mühlhof (0:2).

Gewonnen hat das Turnier mit sechs Siegen die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg um Marek Mintal.

Am Mittwoch stand dann ein Freundschaftsspiel gegen die AH des ESV Ansbach-Eyb an. Es wurde ein ausgeglichenes und faires Spiel zweier Mannschaften, die Fußball spielen wollten. Aufgrund der Mehrzahl an Torchancen gewann unsere AH verdient, aber wohl zu hoch mit 4:0. Alle Treffer fielen im zweiten Durchgang, Torschützen waren Stefan Kaiser (2), Basti Bittner und Wolfgang Jank.

16.05.2024

Doppelt und dreifach bitter

U19 verpasst Klassenerhalt in der Bezirksoberliga knapp

Es hat leider nicht gereicht. Nach einem Jahr muss unsere A-Jugend wieder aus der Bezirksoberliga absteigen. Zwar holten unsere Jungs im Saisonfinale am Mittwochabend ein respektables 3:3-Unentschieden beim Vizemeister Mögeldorf II, der eine Punkt reichte aber nicht, um den verbliebenen Konkurrenten ATSV Erlangen noch zu überholen.

Doppelt und dreifach bitter: Die Schützenhilfe kam, im Erlanger Derby gewann der Zwangsabsteiger FSV Bruck II (die Brucker Erste steigt aus der Landesliga ab) mit 2:1 gegen den ATSV. Und unsere Jungs haben in Mögeldorf sogar schon mit 2:0 geführt, gaben diese Führung aber wie so oft in den vergangenen Wochen und Monaten noch aus der Hand. Und außerdem: die Mannschaft von Trainer Markus Stuhr und seinem „Co“ Frank Reincke hat in den letzten Wochen ordentlich rangeklotzt im Rennen um den Klassenerhalt, blieb fünf Mal in Serie ungeschlagen.

Bei vier Absteigern (von zwölf Teams) in dieser Saison reichte das aber eben leider nicht. Kopf hoch Jungs!

Zur Bezirksoberliga der A-Junioren

13.05.2024

Die Hoffnung besteht weiterhin

U19 vor dem BOL-Finale und noch viel mehr Jugendfußball

Unsere U19 (Bild) greift in der Bezirksoberliga nach dem letzten Strohhalm. Mit einem 8:0-Kantersieg (!) im Kellerduell gegen Ebermannstadt hat sie sich vor dem Saisonfinale tatsächlich noch die Möglichkeit zum Klassenerhalt in der Bezirksoberliga bewahrt.

Die Ausgangslage ist dabei unverändert: Selbst muss sie am letzten Spieltag am Mittwochabend bei der SpVgg Mögeldorf II (18.30 Uhr) gewinnen und zugleich darauf hoffen, dass dies dem ATSV Erlangen zeitgleich in seinem letzten Spiel gegen Erlangen-Bruck II nicht gelingt.

Ziemlich viel gewinnt in dieser Frühjahrsrunde unsere U17/2, zuletzt feierte die Stiger-Elf in der Gruppe zwei Siege gegen die JFG Rothsee Süd II und die SG TSV Freystadt.

Unter dem unten stehenden Link kommt ihr zu den Ergebnissen des vergangenen Wochenendes und zum Ausblick, denn vor dem Pfingstwochenende stehen im Jugendbereich unter der Woche noch einige Spiele an. Unter anderem erwartet am Mittwochabend im Speck Sportpark die U13/1 in der Kreisliga die JFG Hopfenland und in der Aufstiegsrunde zur BOL zeitgleich die U17/1 den BSC Woffenbach (18.30 Uhr). Auch am Dienstag und Donnerstag stehen Heimspiele unserer Jugendmannschaften an.

U17, Gruppe 2, TSG 08 Roth II -  JFG Rothsee Süd II 5:3 (3:1) und TSG 08 Roth II -  SG TSV Freystadt 5:2 (2:0) - Durch zwei Heimsiege konnte unsere U17 II ihre Siegesserie auf fünf Spiele ausbauen. Bereits vergangene Woche war die zweite Mannschaft der JFG Rothsee Süd zu Gast im Sport Speckpark. In einer intensiven und ansprechenden Begegnung konnten sich unsere Jungs letztendlich mit 5:3 durchsetzen. Die Tore erzielten dabei Philipp Winterhager (2x), Mateo Sefa, Faris Shalaby und Max Okeke.

Gegen den TSV Freystadt konnte die Mannschaft um Kapitän Ercem Cetin direkt an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Im Anschluss an eine wunderbare Kombination über den linken Flügel musste Mateo Sefa nur noch den Fuß zum 1:0 hinhalten. Die TSG erspielte sich auch in der Folge weitere Chancen und konnte durch Philipp Winterhager erhöhen.

In der zweiten Hälfte war es Lukas Burkhartsmaier der sofort auf 3:0 stellte. In der Folge war aber etwas Chaos im Spiel unserer Mannschaft. Dieses nutzte der engagierte Gegner aus Freystadt zum Anschlusstreffer. Durch einen „krummen“ Freistoß von Lukas konnten die TSG‘ler aber direkt wieder den alten Abstand herstellen. In der Folge wurde leider erneut kläglicher Chancenwucher betrieben, sodass Freystadt nochmal verkürzen konnte. In der letzten Minute besorgte Kennedy Nnaji bei einem weiteren Konter den Endstand.

Hier gibt’s die Übersicht der Spiele mit TSG-Beteiligung